Sonntag, 29. September 2019

Wochenrückblick - Hallo Kürbiszeit


Gesehen – Die Höhle der Löwen. Den Schweizer Koch mit der gesunden Instantfood Suppe fand ich so extrem sympathisch und habe mich echt für ihn gefreut.

Gehört –The Samshing Pumpkins: Oceania - My love is winter

Gelesen – Bin gar nicht zum Lesen gekommen

Gemacht – Homeworkout, 3x im Gym gewesen (Bodypump und HIIT Kurs und 1 x Laufband), beim Yoga gewesen, Feiern gewesen, Cocktails trinken gewesen

Gegessen – Low carb Pizza, Quinoa mit Kürbis, Chili con carne, Nudelauflauf

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, Bier, Cocktails


Gedacht –  Why not..



Gefreut – Endlich beginnt die Kürbiszeit. Ich liebe es mir bei dem regnerischen Wetter zuhause gemütlich zu machen und zu kochen. Meine liebste Kürbis Kombi ist ihn einfach zusammen mit Quinoa und Gemüse aller Art zuzubereiten. So lecker, gesund und sättigend.

Geärgert – Ich bin freitags einfach zu müde zum Feiern gehen habe ich festgestellt :D Oder meine Party Phase ist vielleicht auch schon wieder vorbei. Ich konnte die Party nicht so richtig genießen, weil ich einfach so kaputt und müde war. Momentan mache ich einfach lieber gemütlichere Sachen wie Cocktails trinken gehen oder zuhause zu kochen.

Gewünscht – Dass meine sportliche Motivation so bleibt. Es stimmt wirklich: Once you see the results it becomes an additction.  

Gekauft – Einiges im Drogeriemarkt. Werde ich bei Gelegenheit noch hier verbloggen.


Geklickt – Habe einen tollen neuen Blog entdeckt - Suelovesnyc. Wir teilen die Liebe zu New York City und dem Reisen. Diese Woche gibt es super spannende Posts über ihre Reise nach Marrakesch, da möchte ich auch unbedingt noch hin und einen tollen Post zum Thema Selbsteinschätzung.

Donnerstag, 26. September 2019

Benefit Browo Conditioning Primer

Unbezahlte Werbung// Die liebe Vanessa hat sich eine Review zu meinem neuen Augenbrauen Conditioning Primer gewünscht. Ich bin ja eh so ein großer Fan von Benefit und lasse mir dort regelmäßig die Augenbrauen machen. Das war mit eine der besten Entscheidungen des Jahres bei mir :D Denn mit vernünftig gestylten Augenbrauen wirkt das ganze Gesicht und vor allem die Augenpartie direkt ganz anders. Selbst einem absoluten Schmink-Tollpatsch wie mir, konnten die lieben Mitarbeiter von Benefit das gut zeigen und beibringen, wie ich auch zuhause meine Augenbrauen selbst halbwegs gut gestylt bekomme. Hier könnt ihr auch nochmal eine ausführliche Review zu Benefit und den Produkten die ich benutze lese, und das sind einige :D Der Conditioning Primer ist bei meinem letzten Besuch noch dazugekommen. Ich habe sehr dicke und tief verwurzelte Augenbrauen, deswegen ist waxing hier auch die perfekte Alternative für mich, denn Zupfen ist immer extrem schmerzhaft für mich. Leider wachsen meine Brauenhärchen sehr wild durcheinander und sind auch sehr lang, dafür habe ich zwischendrinnen aber einige Lücken, wahrscheinlich weil ich früher selbst falsch gezupft habe. Die nette Benefit Mitarbeiterin hat mir deswegen den Conditioning Primer empfohlen. Man kann ihn mit einem Conditioner für das Kopfhaar vergleichen.
 Die Brauen werden durch das Auftragen gepflegt und quasi entwirrt und so werden die Brauen auch gesünder und können besser und dichter nachwachsen. Das Gel trägt man am besten abends vor dem Schlafengehen auf, damit es über Nacht einwirken kann. Es zieht sehr schnell ein und ist wirklich sehr angenehm von der Textur. Ich trage den Conditioning Primer aber auch tagsüber gerne auf, wenn ich mir die Augenbrauen mal nicht schminke, denn der Effekt ist wie bei einem Augenbrauen Gel und die Brauen sehen ordentlich und auch etwas gestylt aus. Unter der Woche schminke ich mich ja nicht so großartig, da ist dieses Produkt wirklich perfekt. Zum Auftragen dreht man einfach am unteren Ende des Produkts und kann dann das Gel mit dem eingebauten Bürstchenkopf auftragen. Seit ich das Produkt benutze, sind die Lücken in meinen Augenbrauen auch merklich weniger geworden und sie sehen viel voller aus.  

Dienstag, 24. September 2019

Muddy Angel Run


 Am Samstag haben wir zu viert am Muddy Angel Run in Köln teilgenommen und es hat einfach so viel Spaß gemacht und war ein so tolles Event. Bis zur letzten Minute stand aber erstmal noch auf der Kippe, ob meine beste Freundin überhaupt teilnehmen konnte, da sie die Woche über krank war, zum Glück hat sie sich in letzter Minute Dank Antibiotika soweit erholt, dass sie doch mitkommen konnte. Trotzdem sollte man bei sowas natürlich immer sehr vorsichtig sein, denn die Gesundheit geht immer vor und ich weiß nicht ob ich ehrlich gesagt an ihrer Stelle mitgelaufen wäre. Aber sie hat sich soweit wieder fit gefühlt. Somit konnten wir dann also zu viert zusammen mit Lilli und Lilia teilnehmen.

 Das Event war wirklich super organisiert, das habe ich bei solchen Läufen auch schon mal anders erlebt. Parken konnte man in einem nahelegenen Industriegebiet fußläufig von dem Event im Jugendpark in Köln ganz gut. Auch der Check In und das Abgeben der Taschen hat sehr gut und schnell funktioniert. Somit hatten wir vor dem Lauf noch genügend Zeit uns erstmal auf dem Gelände umzugucken. Unsere Startzeit war um 11:40 und wir waren wirklich froh, relativ früh starten zu können, denn später wurde es auf dem Gelände richtig voll und man musste bei einigen der Hindernissen auf der Strecke sogar anstehen. Um 11:20 sollten wir zum Warm Up in den Startbereich. Und wir Vielfraße gönnten uns aber erstmal kurz vorher noch Pommes mit Mayo von einem der vielen Food Trucks :D Die Stärkung habe ich aber vor dem Lauf echt noch gebraucht.
 Das Warm Up war eher spaßig gestaltet und nicht wirklich anstrengend, aber es kam schon Mal gut Stimmung auf. Dann ging es los mit dem 5km langen Lauf mit diversen Hindernissen. Unser Team hat einfach super harmoniert, wir hatten alle ungefähr das gleiche Tempo und haben uns bei den Hinternissen immer gut geholfen und hatten einfach Spaß zusammen. Die meisten Hindernisse hatte natürlich mit Schlamm und Matsch zu tun und teilweise mussten man sogar mit dem Kopf unter Wasser in kleinen Becken mit Schlamm unter Hinternissen durchtauchen. Zum Glück war es an dem Tag sehr warm, denn komplett durchnässt wäre das sonst ganz schön kalt geworden. Zwischendurch gab es auch Versorgungsstationen wo man sich mit Obst und Wasser stärken konnte. Wir schafften den ganzen Lauf in knapp einer Stunde, was ich eine super Zeit finde, da es doch einige Hindernisse waren. Am Ziel wurden wir erstmal mit alkoholfreiem Bier empfangen und durften uns noch Proteinriegel und Mandel- oder Kokosmilchtrinkpäckchen mitnehmen. Wir waren einfach nur happy und stolz und natürlich vollkommen verdreckt und nass :D Also ging es erstmal unter die Dusche. Danach genossen wir noch etwas das schöne Wetter auf dem Gelände und brauchten erstmal wieder ein Stärkung und gönnten uns noch gebratene Nudeln mit Hähnchen vom China Imbiss Truck. Das war so ein toller Tag und nächstes Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder teilnehmen.

Sonntag, 22. September 2019

Wochenrückblick - Let's get dirty

Gesehen – Habe die Serie Life in pieces auf Prime angefangen und bin richtig begeistert. Ich mag solche Familienserien total gerne. 

Gehört – Dirty - Christina Aguilera, was habe ich das Lied früher schon geliebt.

Gelesen – Bin gar nicht zum Lesen gekommen

Gemacht – Homeworkout Yoga, 2x beim Yoga im Studio gewesen, bei Muddy Angel Run mitgemacht, mit meiner Schwester Kaffee trinken gewesen, Ausflug mit der Familie gemacht

Gegessen – Frikadelle mit Kartoffelsalat, Salat mit Garnelen und Feta, Salat mit Falafel, Sushi, Thunfisch Wrap, Gebratene Nudeln mit Hähnchen, Low Carb Pizza, Pommes mit Mayo, Frozen Yoghurt

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, alkoholfreies Radler
Gedacht – Hatte ganz vergessen, wieviel Spaß solche Hindernissläufe machen. Vom Muddy Angel Run folgt nächste Woche natürlich noch ein ausführlicher Bericht.

Gefreut –Über das tolle Wetter beim Muddy Angel Run, es war einfach alles perfekt.

Geärgert – Meine beste Freundin hat es diese Woche wirklich übel erwischt mit einer fiesen Mandelentzündung. Das tat mir so Leid, denn wir hatten diese Woche so tolle Sachen vor, Sushi Essen mussten wir dann leider absagen, aber da ich so Heißhunger drauf hatte, habe ich mir dann vor dem Yoga beim Sushi Imbiss alleine was gegönnt und wir wollten ja gemeinsam am Muddy Angel Run teilnehmen gestern. Zum Glück hatte sie sich bis dahin in letzter Minute halbwegs erholt und konnte mitmachen.

Gewünscht – Dass wir es schaffen im nächsten Jahr an ganz vielen weiteren Hindernissläufen teilzunehmen, da es einfach so Spaß gemacht hat beim Muddy Angel.

Gekauft – Pinsel und Haarspangen bei dm


Geklickt – Besonders gerne bei dem lieben Rosa Wölkchen. Ich mag ihre Haul Posts immer so gerne und diese Woche hat sie so ein tolles Thunfisch Wrap Rezept gepostet, das so lecker klang, dass ich es noch am selben Tag nachgemacht habe. Einfach super lecker, wird es definitiv noch öfters bei mir geben.

Donnerstag, 19. September 2019

Kos OOTD #4

Unbezahlte Werbung da Markennennung // Heute kommt noch mein letztes Urlaubsoutfit aus Kos und damit dann auch der letzte Urlaubspost. Ich bin aber auf Kos richtig wieder ins Reisefieber gekommen und überlege gerade, ob ich im Winter vielleicht nochmal in die Wärme fliege dieses Jahr. Ihr seht hier ein ganz typischen Urlaubsoutfit von mir, Jeans Shorts, ein luftiges Oberteil und Flip Flops. Einfach bequem und sommerlich. Die High Waist Jeans Shorts habe ich letztes Jahr bei New Yorker gekauft und seitdem gehört sie zu meinen all time Sommer Favoriten. Das Top im 90ies Style hatte ich ja vor dem Urlaub noch im Sale bei C&A ergattert. Die Ohrringe hatte ich mir kurz vor dem Urlaub noch bei New Yorker gekauft.


Dienstag, 17. September 2019

Düsseldorfer Medienhafen

Heute zeige ich euch einen meiner Lieblingsorte in Düsseldorf und wahrscheinlich  eins meiner letzten Sommeroutfits. Letzte Woche war das Wetter ja auch noch so schön und Maggie und ich haben uns nach der Arbeit getroffen um noch etwas den Feierabend am Medienhafen zu genießen. Dort ist es einfach so schön. Man kann richtig schön am Wasser entlangschlendern und die schöne Architektur bewundern.
Ich trage übrigens eins der Kleider von C&A, die ich im diesjährigen Sale ergattert habe. Ich finde es richtig schön leicht und sommerlich. An diesem Tag war es auch noch richtig schön warm, erst als die Sonne unterging wurde es langsam kühl. Die Bilder sind übrigens auf dem Zwischendach des Hyatt Hotels entstanden. Sonst war hier im Sommer immer die legendäre Dienstags After Work Party, wo wir immer gerne hingegangen sind, aber leider gibt es die im September wahrscheinlich nicht mehr, müssen wir wieder bis nächsten Sommer warten. Die Aussicht von dort ist jedenfalls richtig schön. Danach sind wir noch zum Bösen Chinesen Essen gegangen, das ist eins unserer Lieblingsrestaurants. Es gibt dort traditionelle chinesische Gerichte, wie die heiße Platte mit Garnelen oder Hähnchen, die wir immer nehmen, aber auch etwas modernere Gerichte, auf jeden Fall alles zu empfehlen.

Sonntag, 15. September 2019

Wochenrückblick - Kaffeejunkie

 Gesehen – Bei Alles was zählt habe ich diese Woche ganz schön mitgefiebert und der Tod von Michelle hat mich ganz schön mitgenommen, finde es sehr schade, dass die Figur die Serie verlässt und so einen dramatischen Serientod sterben musste. Das ganze kam auch echt überraschend für mich. Fand Marie, Michelle und Mo ein echt tolles Team.

Gehört – Wicked Wonderland, Martin Tungevaag

Gelesen – Nicci French, Eisiger Dienstag. Mit dem Vorgänger Buch Blauer Montag habe ich ja gestern beim Lese Mädelsabend mitgemacht, was mir echt Spaß gemacht hat. Habe den eisigen Dienstag bewusst nicht gewählt, der Nachfolgeband ist nämlich ziemlich langweilig und ich habe ihn vorzeitig abgebrochen.

Gemacht – Homeworkout Yoga, beim Yoga im Studio gewesen, mit Maggie chinesisch essen gegangen, meine Schwester besucht, joggen gewesen

Gegessen – Nudeln mit Pesto und Ei, Ratatouille, Heiße Platte mit Garnelen, Reis mit Hähnchen und Joghurt Dip, Falafel Quinoa Bowl, Lachsfilet mit Süßkartoffeln, Tofu Marsala, Salat mit Garnelen und Feta, Mandeltarte

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, Aperol Spritz

Gedacht – Wenn das weiter so geht mit dem Arbeitspensum, brauche ich die Wochenenden bald nur noch komplett zur Erholung und Regeneration :P Mein täglicher Kaffeebedarf ist auch schon wieder ins unermässliche gestiegen.

Gefreut – Über das schöne Wetter am Wochenende, das ich bei einem langen und ausgiebigen Spaziergang genossen habe, so eine Me-Time tut doch immer wieder gut. 

Geärgert – Wie extrem kaputt ich am Samstag war, zum Glück hatte ich nichts großartiges vor, war einfach nur fix und fertig und habe erstmal extrem viel geschlafen und dann die Sonne zum Auftanken genutzt

Gewünscht – Weniger unterbesetzt im Büro zu sein, aber ich fürchte das wird sich so schnell nicht ändern.

Gekauft – Teeset von Fitvia, ein klarer Fall von Insta made me buy it :D Ich hoffe, damit meine Kaffeesucht mal etwas in den Griff zu bekommen und wieder mehr auf Tee umzusteigen.


Geklickt – Besonders gerne bei der lieben Juliefeelsgood. Ich habe endlich mal ihr Rezept für das Tofu Marsala ausprobiert, war wirklich lecker, ich mag ja solche Curry Gerichte echt gerne. Außerdem hat sie diese Woche noch einen coolen Post über gesundes auswärts essen veröffentlicht, davon werde ich mir definitiv ein paar Tipps beherzigen und ein Rezept für Apfelküchlein, die auch echt lecker klingen. 

Samstag, 14. September 2019

Mädelsabend - Blauer Montag von Nicci French

Fast hätte ich es verpeilt, weil ich bis gerade noch die letzten Sonnenstrahlen auf dem Balkon genossen habe, aber ich freue mich endlich mal wieder beim Mädels-Lese-Abend von Leni und Tanja mitzumachen.
Worum geht's: Als der 5jährige Londoner Junge Matthew verschwindet, wird die Psychotherapeutin Frida Klein stutzig. Der kleine Junge gleicht dem Wunschkind einer ihrer verzweifelten kinderlosen Patienten bis aufs Detail. Ist dieser harmlos und unsicher wirkende Mann etwa ein Psychopath? Als Frida mit ihren Bedenken zur Polizei geht, beginnt zusammen mit dem einbrödlerischen Inspector Karlsson ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn vor über 20 Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall, bei dem ein kleines Mädchen verschwand, das nie gefunden wurde. Auch zu dieser Zeit hatte Fridas Patient merkwürdige Träume und Fantasien von einem eigenen Kind.

18 Uhr: Besitzt dein Protagonist einen tierischen Begleiter? Wenn ja: Erzähl uns mehr darüber. Wenn nicht oder auch für den Fall, dass du deinen Buchcharakter noch nicht so allzu genau kennen solltest, dann verrate uns doch, welches Tier du dir gut an seiner Seite vorstellen könntest.
Frida hat keine Haustiere. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass eine Katze oder ein Hund gut an ihre Seite passen könnte. Sie hat ein kleines, gemütliches Stadthaus in London und liebt gemütliche Abende zuhause dort. Ich könnte mir gut vorstellen, dass eine Katze auf ihrem Schoss schnurrt oder in ihrem Körbchen sitzt, wenn sie ihrem Hobby, dem Zeichnen nachgeht. Außerdem ist Frida ein sehr unruhiger Geist mit schlimmen Schlafstörungen, weswegen sie nachts stundenlang alleine durch London spaziert bis sie müde genug wird um einzuschlafen. Ich finde das richtig gefährlich und sie könnte da einen Hund an ihrer Seite zu ihrer Sicherheit gut gebrauchen. Außerdem würde ein Haustier sie vielleicht etwas entspannen, da sie ein sehr angespannter und kontrollierter Mensch ist. Da sie eine eigene Praxis hat, könnte sie den Hund ja auch gut dorthin mitnehmen, für einige ihrer Patienten wäre so ein Tier ja vielleicht auch beruhigend. Für die, die es stören würde, könnte das Tier ja dann solange in einem extra Raum mit Spielzeug untergebracht werden. 

19 Uhr: Ein Charakter deiner Wahl aus deiner aktuellen Lektüre soll auf ein Festival. Wäre sie/er auf der Bühne mit einem Talent, Groupie oder Mitarbeiter an einem Stand?
Frida's Nichte Chloe, um die sie sich seit der Trennung ihrer Eltern mit kümmert und ihr auch regelmäßig Nachhilfe gibt könnte ich mir gut auf einem Festival als Groupie vorstellen. Sie ist ein ziemlich wilder Teenie, der sich auf so einem Festival richtig gerne ausleben würde.

20 Uhr: Heute wollen wir deinen Protagonisten/deine Protagonistin auf die Probe stellen: Stell dir vor, dein Charakter/deine Charakterin wird von einem gefährlichen Gegner zum Duell herausgefordert. Die Regeln für den Wettkampf, aber auch den Wettkampf ansich darf dein Charakter selbst bestimmen. Welche Art von Wettkampf würde er/sie wohl wählen? Was wären seine/ihre gefährlichste Waffe?
Zu genau so einer Szene kommt es in dem Buch, da Frida ja auf den Spuren von dem Entführer ist und irgendwann natürlich auch auf ihn trifft. Da sie ja Psychologin ist, ist ihre größte Waffe das Mentale. Sie kann Menschen dazu bringen ihr Handeln zu überdenken und hinterfragen und da es um das Leben eines kleinen Jungen geht, nutzt sie diese Fähigkeiten auch manipulativ.

21 Uhr: Jetzt nehmen wir ein wenig Abstand von deiner aktuellen Lektüre, sowie den Buchcharakteren und widmen uns dem Thema Schreibstil. Gibt es einen Roman, der dir besonders durch seinen außergewöhnlichen, schönen, witzigen oder besonderen Schreibstil im Gedächtnis geblieben ist? Stell es uns doch kurz vor und erzähl uns, was dir daran besonders gefallen hat.
Ich mag den Schreibstil von Charlotte Link sehr gerne. Sie schafft es, dass man sowohl bei ihren Krimis als auch den historischen Romanen, von Seite 1 an sofort in der Handlung drin ist und Zugang zu den Protagonisten hat. Die Art und Weise wie sie ihre Protagonisten beschreibt und darstellt ist einfach unheimlich tiefgründig und nah dran. Ich muss leider sagen, dass mir das bei dem Blauen Montag etwas gefehlt hat. Der Schreibstil ist auch nicht schlecht und das Buch ist leicht wegzulesen. Aber Darstellungen sind leider oft etwas langatmig und ausschweifend, was dem Buch etwas die Spannung nimmt.    

22 Uhr: Gesetzt den Fall du müsstest spontan untertauchen, weil du vor irgendjemandem auf der Flucht bist. Dein Buchcharakter bietet sich da als erste Lösungsmöglichkeit an. Würdest du gerne für eine Weile bei ihm untertauchen? Begründe deine Antwort.
Ich würde sofort bei Frida untertauchen, sie wäre dafür sogar meine perfekte Wahl. Schon alleine weil sie ja Psychologin ist und einen in einer Notsituation  damit gut unterstützen und beistehen könnte. Außerdem ist sie ein sehr fürsorglicher Mensch und kann sehr gut zuhören, man fühlt sich einfach gut aufgehoben bei ihr, schon alleine wegen ihrer ruhigen und besonnen Art. Sie unterstützt viele Menschen in Notlagen in ihrem Umfeld ja auch sehr, nicht nur in ihrer Familie wie ihre Nichte und Schwägerin, sondern hilft auch dem ukrainischen Schwarzarbeiter Josef und ihrem ehemaligen Mentor, als dieser Probleme bekommt. In ihrem gemütlichen Stadthäuschen in London würde ich mich auch auf jeden Fall wohlfühlen und stelle mir das als perfekte Zuflucht vor. Frida ist zwar sehr verschlossen, aber es würden da keine Gesprächspausen aufkommen, über ihre Hobbys wie die Geschichte von London und Kunst redet sie nämlich sehr gerne. 
 

Donnerstag, 12. September 2019

Kos OOTD #3

Das blaue Off Shoulder Kleid von C&A war auch eins meiner Errungenschaften aus dem Sale kurz vor dem Urlaub. Ich finde die hellbalue Farbe sehr schön, wenn man leicht gebräunt ist. Wie so oft haben wir zum Sonnenuntergang Fotos am Strand gemacht. Der Sonnenuntergang war dort wirklich immer so schön und wir haben ihn fast jeden Tag bis zum Ende voll ausgekostet.

Dienstag, 10. September 2019

Kos OOTD #2

Unbezahlten Werbung da Markennennung //Heute kommt mein 2. Urlaubs Outfit für euch. Bei diesem Kleid mit Knopfleiste war ich mir erst etwas unsicher, ob ich es kaufen soll. Da ich eigentlich finde, dass mir die momentan sehr angesagten Kleider mit Knopfleiste nicht so gut stehen, da sie an mir oft etwas altbacken wirken. Dieses hat mich nach dem Anprobieren dann aber doch überzeugt. Ich mag den Off Shoulder Schnitt sehr und auch ansonsten ist es sehr locker und luftig geschnitten, was ich für heiße Tage sehr angenehm zu tragen finde. Hier habe ich das Kleid für euch verlinkt, es ist übrigens von C&A und momentan stark reduziert und ihr könnt es zu einem richtigen Schnäppchen Preis ergattern.

Sonntag, 8. September 2019

Wochenrückblick - Back to real life

Gesehen – Das Finale der Bachelorette. Meine Güte war das langweilig! Tim war von Anfang an mein Favorit und ich fand es echt schade, dass er ausgestiegen ist. Ich hatte aber von Anfang an den Eindruck dass er nicht ganz so begeistert von Gerda ist, wie sie von ihm. Wie seht ihr das?

Gehört – DJ Snake, Loco Contigo

Gelesen – Nicci French, Eisiger Dienstag

Gemacht – Homeworkout Yoga, 2 x im Gym gewesen (Bodypump und Yoga Kurs), mit Norma essen gegangen, meine Eltern besucht, mir die Augenbrauen machen lassen bei Benefit
Gegessen – Nudeln mit Ei und Pesto, Low carb Tuna Pizza, Zwiebel Sahne Hähnchen mit Serrano Schinken und Reis, Sushi, Zoodles mit Mango Sauce und Parmesan, Poke Bowl mit Shrimps und Avocado

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Wein, Tee

Gedacht – Da hat man mal eine Woche Urlaub und der ganze Schreibtisch ist direkt proppe voll....

Gefreut – Norma wiederzusehen und dass wir am Freitag den ganzen Abend bei schönem Wetter draußen sitzen konnten, der Rest vom Wochenende war ja dann eher verrregnet und kühl

Geärgert – Dauermigräne fast die ganze Woche :(

Gewünscht – Etwas schöneres Wetter damit meine Urlaubsbräune nicht direkt wieder komplett verschwindet

Gekauft – Einen Conditioning Primer für die Augenbrauen bei Benefit. Ich kann dort einfach nicht ohne ein neues Produkt rausgehen :D


Geklickt – Besonders gerne bei der lieben Juliefeelsgood. Ihr Rezept für die vegetarischen Teigtaschen diese Woche klingt so lecker und sie hat ein paar coole Produkte fürs Frühstück to go vorgestellt, da ich ja immer mein Frühstück mit zur Arbeit nehme und dort esse, kam das wie gerufen und ich werde einiges davon bestellen.

Donnerstag, 5. September 2019

Inselrundfahrt Kos


Am letzten Tag unseres Urlaubes haben wir einen Ausflug gemacht um uns die Insel anzuschauen. Gebucht haben wir beim Reiseveranstalter, mit dessen Organisation wir aber nicht so zufrieden waren. Nächstes Mal würden wir die Insel lieber auf eigenen Faust mit dem Mietwagen oder Taxi erkunden. Aber mal von Anfang an. Um 8 Uhr wurden wir am Hotel vom Reisebus abgeholt. Dann mussten wir erstmal 1.5 Stunden durch die Gegend fahren um noch andere Ausflugsteilnehmer aus deren Hotels abzuholen. Das war wirklich nervig und anstrengend, vor allem da es später sehr heiß wurde und man die frühen Morgenstunden ja lieber hätte nutzen können um schon Mal etwas in Ruhe anzuschauen, wenn man schon so früh aufstehen muss im Urlaub. Um halb 10 erreichten wir dann endlich den ersten Stop. Die Stadt Kefalos (siehe Bild oben). Für uns eines der Highlights der Tour. Aber anstatt uns die Stadt richtig anschauen zu können, machten wir dort nur für einen kurzen Foto Stop halt, was wir sehr schade fanden. Weiter ging es zum nächsten Halt, einer Imkerei. Wir schauten uns dort an wie der Honig hergestellt wird und dort gab es ganz leckere frittierte Honig Teig Bällchen, von denen man so viel essen durfte wie man wollte. Der Stop war ganz nett, hätten wir uns selbst aber nicht unbedingt angeguckt. Als nächstes fuhren wir zu einer kleinen Windmühle, wo wir eine halbe Stunde Aufenthalt hatten. Dieser Stop hat uns gar nicht gefallen und wir wussten gar nicht wie wir die halbe Stunde rumkriegen sollten. Die Windmühle war wirklich winzig und in meinen Augen nichts besonderes. In Mallorca findet man z.B. an jeder Ecke solche Windmühlen und kann sie anschauen ohne Eintritt zu bezahlen. An dieser Windmühle konnte man nicht mal Fotos machen ohne dafür zu bezahlen, das fanden wir so unverschämt, dass wir uns die Bilder dann sparten. Man konnte dort zumindest Gebäck probieren, das aus dem Mehl der Mühle hergestellt wurde und dieses auch kaufen, aber es schmeckte einfach nur staubtrocken.

Anschließend fuhren wir nach Kos Stadt. Dort hat es uns sehr gut gefallen und wir hätten gerne mehr Zeit dort gehabt um dort etwas zu bummeln. Aber viel Zeit hatten wir nicht und es war auch sehr heiß und wir brauchten dringend etwas Abkühlung, so dass wir dort nur etwas rumliefen und dann in einem süßen Cafe eine Cola tranken.
Weiter ging es zur bekanntesten archäologischen Stätte der Insel, dem Asklepieion. Quasi einem der ersten existierenden Krankenhäuser, bzw. die Überreste davon. Bei der Hitze stiegen wir die ganzen Stufen hoch, aber der schöne Ausblick hat sich gelohnt und es hat uns dort sehr gefallen.
 
Auf dem Weg zum nächsten Stop auf einer steilen Serpentinen Strafe passierte es dann. Wir hatten einen Unfall! Unser Bus krachte in einer Kurve mit einem Auto zusammen. Dabei geriet der Bus kurzfristig so in Schräglage, dass ich echt Panik bekam, dass er jeden Moment umkippt! Zum Glück ist das aber nicht passiert und auch sonst ist niemand etwas passiert. Wir mussten dann eine ganze Weile warten bis die Polizei kam und ein neuer Bus wurde für uns geordert, zum Glück nochmal mit einem Schrecken davon gekommen und es ging dann weiter ins Bergdorf Zia.

Dort gingen wir dann erstmal in einer typischen griechischen Taverne Gyros mit Pommes und Tzatziki essen und noch einen Kaffee trinken. Anschließend schauten wir uns das süße Hippie artige Dorf an. Auch hier hätten wir gerne viel mehr Zeit verbracht, aber leider ging es dann schon wieder zurück ins Hotel. Zumindest wurden wir diesmal als erste im Hotel abgesetzt. Habt ihr auch schon mal solche geführten Inselrundfahrten im Urlaub gemacht? Wie war eure Erfahrung damit?



Dienstag, 3. September 2019

Kos OOTD #1


Vor dem Urlaub habe ich ja ordentlich im Sale zugeschlagen und euch ja versprochen im Urlaub fleißig Outfit Fotos von meiner Ausbeute zu machen. Dieses Kleid habe ich mir in direkt 2 unterschiedlichen Farbtönen bei C&A gekauft, da ich es so schön fand. Die andere Farbe ist dieser sehr ähnlich, geht aber mehr ins lila. Ich finde es auch von hinten sehr schön, da es einen sehr schönen Rückenausschnitt hat. Der Schnitt des Kleides schmeichelt der Figur auch schön.

Sonntag, 1. September 2019

Kos

 Ich bin wieder zurück aus einer Woche Urlaub in Kos. Maggie und ich haben uns eine Woche entspannten Mädelsurlaub gegönnt. Es war wirklich schön und die kleine griechische Insel hat uns sehr gefallen. Wir hatten ein wirklich tolles Hotel direkt am Strand, von wo aus man jeden Abend traumhafte Sonnenuntergänge in perfekter Kulisse anschauen konnte.


Auch der Sport kam nicht zu kurz, im Hotel war eine ganz liebe Pilates Trainerin, deren Kurse ich immer gerne besucht habe. Außerdem gab es einen riesigen Olympischen Pool, in dem ich gerne Bahnen geschwommen bin, habe ich ewig nicht mehr gemacht und es hat mir echt Spaß gemacht. Ansonsten ist die Insel wirklich zur reinen Erholung geeignet. Junge Leute haben wir dort nicht so viele gesehen und abends war dort auch nicht wirklich was los.
 Das war schon etwas schade, aber umso besser konnten wir uns erholen und entspannen. Als Ausflug haben wir noch eine Inselrundfahrt gemacht, aber davon werde ich noch in einem separaten Post berichten. Auch ansonsten werde ich noch einige Urlaubspost mit ganz vielen Outfits für euch vorbereiten! Wart ihr schonmal auf Kos?