Mittwoch, 30. Januar 2019

Rossmann Haul

Unbezahlte Werbung da Markennennung/ Ich war vor kurzem bei Rossmann und wollte euch noch meine Ausbeute zeigen. Am Food Regal kann ich einafch nicht vorbei gehen, diesmal durften aber auch einige Haar- und Hautpflegeprodukte mit und im Winter brauche ich immer ganz viel Badezusätze.

Alnatura Haferflocken Feinblatt Ich habe immer großen Bedarf an Haferflocken, da ich fast täglich entweder Porridge oder Overnight Oats frühstücke oder sie auch mal zum Backen verwende. Deswegen kam direkt die 1 kg Packung mit.

Alnatura Hafer Riegel Kakao Auf den Riegel bin ich sehr gespannt, denn ich bin ja wiegesagt ein großer Haferflocken und auch Riegel Junkie. Der Riegel ist bestimmt sättigend und von daher als Snack für unterwegs oder im Büro perfekt.

Ener bio Kokos Aufstrich Schoko Ich liebe ja alles mit Kokos und dieser Aufstrich, auf Basis von Agavendicksaft, klingt einfach unglaublich lecker.

Freche Freunde Apfel, Banane, Ananas & Kokosnuss Wie schon im Food Diary erwähtn bin ich übrigens durch das liebe Rosa Wölkchen auf den Geschmack von Quetschies gekommen. Seitdem hole ich sie mir ab und an Mal, da ich sie als Snack einfach perfekt finde. Vor allem, da sie ja für Kleinkinder gedacht sind, sind sie frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen und zusätzlichen Süßugsmittel. Diesen habe ich schon probiert und muss sagen, dass ich ihn mir vom Geschmack noch exotischer vorgestellt hätte, der Apfelgeschmack ist doch recht dominant.


7th Heaven Pulped Papaya Rescue Masque Diese Maske soll dem Haar Feuchtigkeit und Glanz schenken und auch eine Wohltat für die Kopfhaut sein. Habe ewig keine Haarmaske gemacht und finde meine Haar gerade etwas glanzlos und spröde, deswegen bin ich mal gespannt auf die Maske.

Swiss O Pail Kokos Milch Haarkur Als Kokosfan musste ich diese Haarkur dann auch noch mitnehmen.

Isana Q10 Anti Falten Maske Auf der Stirn habe ich extreme Mimikfalten, so eine Maske kann natürlich keine Wunder bewirken, aber auch so können ein paar Anti Aging Produkte ja nicht schaden.

Isana Nagellackentferner acetonfrei Ich lackiere mir ja gerne die Nägel und habe Naschub an Nagellackentferner gebraucht.

Isana milde Seife Fürs Bad brauchte ich eine neue Handseife, bin gespannt auf den blumigen Duft und auch die Verpackung fand ich sehr ansprechend.


Tetesepft Meeressalz Erkältung Im Winter habe ich immer gerne Badezusatz für Erkältungen im Haus.

Isana Pflegedusche Cream & Care Ich mag gerne reichhaltige und cremige Duschgels, da ich sehr trockene Haut habe und bin auf dieses gespannt.

Kneipp Glückliche Auszeit Das ist mein absoluter Favorit an Badezusätzen. Es schäumt einfach so toll und der Duft ist auch richtig gut.

Montag, 28. Januar 2019

Wochenrueckblick


Gesehen – The man in the high castle Staffel 3, The handmaid’s tale Staffel 2, Der Bachelor, Exclusiv, AWZ, GZSZ, This is Us Staffel 3

Gehört – Radio

Gelesen - Bin nicht zum Lesen gekommen 

Gemacht – mit meiner Kollegin asiatisch essen gewesen, beim Yoga gewesen, mit meinem Freund Waffeln essen und shoppen gewesen, Homeworkout

Gegessen – Dumplings, Hähnchen mit Reis und Gemüse, Hot Dogs, Fisch mit Gemüse, Rinderfilet mit Ofenkartoffel und Gemüse, Gulasch mit Nudeln, Waffeln, Salat mit Falafel  

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, Chai Latte, Maracuja Schorle

Gedacht – Das Schnee bei uns hier in Region auch mal liegen bleibt ist wirklich selten.

Gefreut – Über den Schnee!

Geärgert – Staffel 3 von The handmaid's tale leider beendet, die Staffel war viel zu kurz, meine Güte was für Wendungen und was für ein heftiges Finale. Ich bin ja der allergrößte Nick Fan!

Gewünscht – Dass Nick auch in der nächsten Staffel von The handmaids tale wieder eine Hauptrolle bekommt, denn er hat sich ja ganz schön in die S***** geritten, hoffentlich ist das also drin! 

Gekauft – Diese neue Mütze bei C&A und diverse Sachen bei Rossmann, dazu folgt aber bald ein separter Post

Geklickt –.Besonders gerne bei dem lieben Rosa Wölkchen. Ich mag ihre Haul Posts und vor allem die Food Diaries immer so gerne, man sieht richtig wieviel Mühe und Aufwand dahinter steckt und sie inspirieren mich immer, auch mal wieder What I eat in a day Posts zu machen.

Donnerstag, 24. Januar 2019

Erkältungsfrei durch den Winter – meine Tipps



Werbung/ Wie ihr wisst ist mir die Gesundheit immer wichtig und ich achte sehr darauf. Bisher habe ich den Winter tatsächlich komplett ohne Erkältung überstanden (nur mein linkes Ohr macht immer wieder Probleme aber das hat andere Gründe :/), obwohl ich als Pendler sehr viel Bahn fahre und auch im Großraumbüro mit 20 Leuten immer diversen Viren und Bakterien ausgesetzt bin. Toi, toi, toi, ich hoffe natürlich sehr, dass das auch so bleibt, denn der Winter ist noch lange nicht zu Ende. Heute möchte ich aber meine Tipps mit euch teilen wie ihr es schafft möglichst erkältungsfrei durch den Winter zu gelangen. Ich werde es nie vergessen wie ich 2016 ausgerechnet im Skiurlaub erst an der Grippe erkrankt bin und komplett flachlag und den Urlaub nach wenigen Tagen abbrechen musste und direkt im Anschluss mir eine Bronchitis eingefangen habe. Ich war wochenlang außer Gefecht gesetzt und seitdem achte ich viel mehr auf meine Ernährung und Gesundheit. Natürlich solltet ihr bei einer so schlimmen Erkrankung und wenn ihr Fieber habt sofort zum Arzt gehen. Da ich auch nur Laie bin, habe ich euch hier den passenden Link zur Europa Apotheek mit mehr Infos zum Thema Grippalen Effekt und Bronchitis rausgesucht, falls jemand gerade betroffen sein sollte. Hier kommen jetzt aber meine persönlichen Tipps zur Vorbeugung:



Vitamin Power


Vielleicht kennt ihr das, man fühlt sich irgendwie schlapp und hat das Gefühl, dass eine Erkältung im Anmarsch ist. In so einer Situation nehme ich besonders viele Vitamine in Form von Obst und Gemüse zu mir. Besonders gerne trinke ich dann auch frisch gepressten Orangensaft oder frischen Ingwertee mit Zitrone. Auch auf antioxidantische Lebensmittel wie z.B. Beeren greife ich dann gerne zurück. Bio Himbeeren gibt es auch im Winter als TK Ware, die mindestens genauso viele Vitamine haben wie die Frischen.


            Sauna Besuche


Besonders im Winter gehe ich sehr gerne regelmäßig in die Sauna um das Immunsystem zu stärken und zu entspannen. Denn auch durch Stress wird das Immunsystem geschwächt. Da meine beste Freundin eine Sauna im Keller hat, ist das sehr praktisch. Da sie aber einen kleinen Sohn zuhause hat, schaffen wir das auch nicht immer und planen deswegen regelmäßig gemeinsame Wellnesstage im Spa ein mit ausgedehnten Sauna Gängen.


Hände Waschen


Da ich wiegesagt sehr viel Bahn fahre, wasche ich mir sobald ich im Buero oder zuhause angekommen bin, als erstes gründlich die Hände. Auch nach dem Supermarktbesuch ist das wichtig, denn man muss sich nur überlegen, wie viele Menschen so einen Einkaufswagen täglich anfassen und wer weiß wie viele davon krank sind. In meinem Supermarkt gibt es sogar einen Desinfektionsspender am Ein- und Ausgang, was ich sehr gut finde. Ich habe aber auch immer eine kleine Flasche Desinfektionsmittel dabei, falls es auf der Toilette mal keine Seife gibt etc. Im Buero desinfizieren wir auch regelmäßig die Türklinken.



Medikamente


Für den Notfall habe ich immer eine Grundbasis an Medikament im Haus, damit ich bei den ersten Erkältungsanzeichen direkt gewappnet bin. Wenn ich merke, dass eine richtige Erkältung im Anmarsch ist, nehme ich abends vor dem Schlafengehen ein Aspirin oder Paracetamol, bei mir hilft das sehr gut und die Symptome sind am nächsten Morgen dann oft verschwunden. Ein anderer Geheimtipp von mir ist Sinupret (auch gefunden auf Europa Apotheek) . Da bei mir eine Erkältung oft direkt in die Nebenhöhlen geht, nehme ich gerne Sinupret, dass dieses verhindern und die Schleimhäute freimacht. Medikamente bestelle ich übrigens immer ganz bequem und unkompliziert online bei der Europa Apotheek. Hier seht ihr die passende Auswahl zum Thema Erkältung.   



Erkältungsbad
Nicht nur bei einer Erkältung liebe ich es ein heißes Bad zu nehmen. Ich kann dabei einfach total gut entspannen und mich erholen. Bei einer Erkältung mit dem passenden Badezusatz von Europa Apotheek ist es umso hilfreicher und angenehmer.


            Frische Luft


Ich gebe zu, bei Regen und grauem Himmel gehe ich auch nicht so gerne raus. Aber ansonsten versuche ich mich auch im Winter so oft es geht im Freien aufzuhalten, z.B. bei einem Spaziergang in der Mittagspause umso das Immunsystem zu stärken. Natürlich nicht vergessen, sich dabei schön warm einzupacken.  


Ausreichend Schlaf


Wenn ich zu wenig schlafe, merke ich direkt, dass ich anfälliger bin für Erkältungen oder Infekte. Daher versuche ich besonders im Winter immer rechtzeitig ins Bett zu gehen und trinke gerne als Entspannungsritual vorher noch einen schönen Tee oder eine Golden Milk. Im Winter fällt mir das aber auch eh leichter, da ich dann grundsätzlich müder bin durch das weinigere Licht :P

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Europa Apotheek entstanden.

Mittwoch, 23. Januar 2019

Cover Theme Day



Heute ist das Motto beim Cover Theme Day von Charleen’s Traumbibliothek: Zeige ein Cover, das anderen du unbedingt zeigen möchtest. Ich habe was Cover angeht, einen eher ungewöhnlichen, viele von euch werden wohl denken langweiligen, Geschmack. Aber ich mag einsame Cover in denen nur schöne Landschaften oder wie bei diesem hier ein verlassenes Haus zu sehen ist. Da kommt wohl der Naturfreak in mir durch :P Bei solchen Covern bekomme ich besonders im Winter Lust mich einzukuscheln und es mir mit einem schoene Buch gemütlich zu machen.


Inhalt: Zach ist ein gescheiterter Künstler, geschieden, seine Tochter zieht mit seiner Ex-Frau und dessen neuen Mann auf einen anderen Kontinent, seine Kunstgalerie läuft nicht und er ist so gut wie pleite. Schon immer hatte er eine große Faszination und Bewunderung für den Künstler Charles Aubrey, den seine Großmutter zu seinen Lebzeiten in seinem Sommersitz in Dorset einmal getroffen hat und ein großes Geheimnis aus dieser Begegnung macht. Insgeheim hat Zach die Hoffnung, dass er der Urenkel des berühmten Künstlers sein könnte. Er beschließt nach Dorset zu reisen und sein geplantes Buch über den Künstler endlich fertig zu stellen. Dabei trifft er auf die alte Dame Dimity, die einstige Muse des Künstlers. Sie hat viele Geheimnisse und die ganze Familie Aubrey zerstört. Zach versucht mit Hilfe von Dimitys Nachbarin, der attraktiven Hannah, herauszufinden, was sie genau verbirgt.


Fazit: Es hat etwas gedauert, bis ich in das Buch hineingefunden habe. Im ersten Teil geht es hauptsächlich um Zach und seine deprimierenden Lebensumstände, was mich jetzt nicht so interessiert hat. Erst als er nach Dorset reist und auf Dimity trifft wird es interessanter. Denn das Buch ist voller Rückblicke in die Vergangenheit in der wir Dimity von kindheitstagen bis hin zum heranwachsenden Alter in ihrer Entwicklung begleiten. Sie wird von ihrer strengen und herrschsüchtigen Mutter unterdrückt und hat eine schwere Kindheit hat. Erst als sie auf die Familie Aubrey stößt und sich mit der Tochter vom Künstler Charles Aubrey anfreundet, wird ihr Leben besser. Doch als Dimity vom kindlichen, naiven Mädchen zu einer attraktiven Frau heranwächst wird die Situation brenzlig und sie steigert sich in eine Art Besessenheit hinein. Ich konnte das Buch am Ende nicht mehr aus der Hand legen, denn man fragt sich die ganze Zeit, welches Geheimnis Dimity wohl verbirgt und was aus der Familie Aubrey geworden ist. Da passieren einige überraschende und schockierende Wendungen und Ungerechtigkeiten, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Trotz des eher lahmeren Einstieges kann ich das Buch also wärmstens empfehlen.  

Dienstag, 22. Januar 2019

10 years challenge

                                                                     
Auf Instagram sieht man gerade überall die 10 years challenge, bei der man ein Foto von vor 10 Jahren und eins von heute im Vergleich postet. Ich finde die Challenge total klasse und bei einigen gab es da wirklich Überraschungen, andere hingegen haben sich kaum verändert. Auf meinem Handy habe ich gar nicht so alte Fotos, aber ich habe mal in meinem Laptop gekramt und mache jetzt einfach hier auf dem Blog mit. Links seht ihr ein aktuelles Foto aus 2018 und rechts und unten habe ich ein paar alte Schaetze aus den Jahren 2008/2009:  


Im Jahr 2008/2009 war ich sehr dünn und wurde sogar oft (negativ) darauf angesprochen, was daran lag, dass ich beruflich eine richtig harte Zeit hinter mir hatte. Damals hatte ich einen richtig tollen Job. Ich habe ja nach meinem Abi eine Ausbildung gemacht und dann recht schnell mit sehr viel Glück einen tollen Job in einem internationalen Konzern im Marketing gefunden. Es war mein absoluter Traumjob. In der Abteilung war ich mit Abstand die Jüngste, weswegen die männlichen Kollegen mich direkt unter die Fittiche genommen haben und ich eine Art Nesthäkchen Status hatte. Die weiblichen Kollegen waren mir erstmal ziemlich skeptisch gegenüber, aber mit der Zeit lernten sie mich richtig kennen und nahmen mich auch nett auf. Waehrend die meisten meiner Freunde ihr Studentenleben in vollen Zügen genossen, arbeitete ich sehr viel und hatte schon ein richtiges „Erwachsenenleben“.


Mein größter Wunsch war es zu der Zeit, bis zur Rente in der Firma bleiben zu können. Doch 2008, nach nur wenigen Jahren, platzte mein Traum wie eine Seifenblase. Da das Headquarter der Firma aus steuerlichen Gründen von Deutschland in die Schweiz verlegt wurde, mussten viele Mitarbeiter gehen. Da ich mit zu den Jüngsten gehörte und ja auch nur eine geringe Firmenzugehoerigkeit hatte, traf es auch mich. Allerdings auf eine Art und Weise mit der ich nicht gerechnet hatte. Einige der Leute zeigten plötzlich ein ganz anderes, ihr wahres, Gesicht und es grenzte an Mobbing wie versucht wurde mich loszuwerden. Das hat mich so mitgenommen, dass ich stark abgenommen habe und schließlich freiwillig kündigte. Ich fand zum Glück schnell einen neuen Job, der mir aber bei weitem nicht so viel Spaß machte wie der alte Job.

Ja und irgendwie passiert eben doch alles aus einem Grund, ohne diese Erfahrungen waere ich nicht der Mensch, der ich heute bin. Ich hinterfragte mein ganzes Leben. Wollte ich mich wirklich schon in so jungen Jahren für mein ganzes Leben lang, bis zur Rente, festlegen und auch privat schon leben wie eine Frau mittleren Alters? Eigentlich war ich doch gar nicht so ein Typ, sondern eher jemand der sehr neugierig ist und gerne Verschiedenes ausprobiert. Ich reiste also um die Welt, arbeitete ein Jahr im Ausland und probierte verschiedene Dinge aus bis ich dann in meinem neuen Traumjob, meinem jetzigen Job landete. Ich ging damals dann auch wieder viel aus, was ich in meinem ersten Job kaum gemacht hatte.

Damals war ich Single und genoss meine Freiheit und dass ich machen konnte was ich wollte, wie spontan 4 Wochen mit Freunden Backpacking durch Thailand zu machen. Damals war ich so viel Feiern, dass ich heute wirklich nur noch selten feiern gehe, da ich wirklich genug davon hatte :P.  Meinen jetzigen Freund lernte ich erst ein paar Jahre später, 2012 kennen. Und für mich war es sehr wichtig, diese Jahre für mich zu haben, denn so war ich dann auch wirklich bereit für eine feste Beziehung und weiß es umso mehr zu schätzen.     

Sonntag, 20. Januar 2019

Wochenrückblick

Gesehen – Unter uns, Frühstücksfernsehen, Shopping Queen,  Zwischen Tüll und Tränen, AWZ, GZSZ, The man in the highcastle Staffel 3, The handmaid's tale Staffel 2, Glass


Gehört – Sido - Tausend Tattoos

Gelesen – Elia Barcelo, Töchter des Schweigens

Gemacht – beim Yoga gewesen, 1 x im Gym gewesen (Fatburner Kurs), Homeworkout, meine Schwester besucht, meine Eltern besucht, mit meinem Freund beim Griechen und im Kino gewesen

Gegessen – Low Carb Pizza, Gebratene Nudeln mit Garnelen, Salat mit Falafel und Artischocken, Hähnchen Curry, Salat, Tofu mit Gemüse, Rinderfilet mit Pommes, Brownie

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, Bionade Ingwer Orange

Gedacht – Ich mag alle Arten von Kohl ja überhaupt nicht, vor allem Grünkohl, aber habe dann doch mal Kale Salat probiert und er hat mir tatsächlich so gut geschmeckt! Roh geht also wohl :P


Gefreut - Freitag war der erste sonnige Tag nach wochenlangem Dauerregen und ich konnte meinen Salat in der Mittagspause sogar in der Sonne essen. 

Geärgert – Geärgert ist das falsche Wort, eher geschockt. Diese Woche war der Schornsteinfeger bei uns zur jährlichen Kontrolle. Ich hatte immer einen ganz netten und lieben älteren Schornsteinfeger, mit dem ich immer noch ein Pläuschchen gehalten habe. Diesmal war ein ganz junger Schornsteinfeger da. Ich dachte, der vorherige wäre vielleicht in Rente gegangen und fragte ihn nach seinem Vorgänger. Da erzählte er mir, dass dieser bei der Arbeit vom Dach gefallen wäre und dabei tödlich verunglückt sei. Das fand ich so traurig und hat mich richtig getroffen ;(

Gewünscht - Liebe Sonne, bitte bleib bei uns!

Gekauft – Rock und Oberteil bei C&A

Geklickt – Frühstück ist meine Liebilngsmahlzeit des Tages. Ich habe diese Woche den Frühstücksblog von Andrea: Let's have breakfast entdeckt, wo ich mal nach neuen Inspirationen stöbern werde.

Mittwoch, 16. Januar 2019

What I eat in a day - Veggie edition

Da ich solche Posts immer unheimlich gerne bei anderen lese, wollte ich euch auch mal wieder mitnehmen wie ein Tag momentan ernährungstechnisch so bei mir aussieht. Das ist mein Essen vom Samstag. Da ich den ganzen Tag zuhause war und nur vormittags beim Sport war, hatte ich endlich auch mal wieder die Muse alles festzuhalten. Wenn ich unterwegs bin vergesse ich das oft! Diesmal ist es eine vegetarische Edition. Solche Tage lege ich gerne mal zwischendurch ein, denn es muss nicht immer Fleisch sein.
Zur Zeit esse ich am liebsten Porridge zum Frühstück. Direkt nach dem Aufstehen krieg ich nichts runter, erst nach ca. 1 Stunde. Unter der Woche frühstücke ich deswegen auch immer erst im Büro. Dann habe ich aber auch richtig Hunger und brauche viel Energie für den Tag. Deswegen besteht meine Portion auch immer aus direkt 100 Gramm Haferflocken die ich mit 50 ml Milch und 50 ml Wasser und einem Teelöffel Zimt aufkoche. Zum Süßen kommt nichts rein, dafür gibt es aber immer eine Banane dazu und Kokosflocken als Topping. Ich liebe alles mit Kokos.
Als ich mittags vom Sport nach Hause komme, habe ich auch richtig Hunger und mache mir eine Tofu Gemüse Bowl. Dazu brate ich 200 Gramm Tofu mit 1 EL Erdnussnus und 3 EL Sojasauce an und packe noch etwas Gemüse dazu. Das Gericht ist super zur Gemüse Resteverwertung! Ich habe 1 Möhre und ein paar Lauchzwiebeln und Cherry Tomaten genommen. Eigentlich kommt zum letzten Schliff noch etwas Koriander und ungesalzene Erdnüsse als Topping drauf, aber vor lauter Hunger habe ich das irgendwie vergessen.
Als Nachmittagssnack mache ich mir dann noch einen Proteinshake der aus 1 Banane, 50 ml Milch und 50 ml Wasser und 1 EL Proteinpulver Vanille besteht. Ist super lecker und nach meinem Workout am Vormittag genau das Richtige. Übrigens bin ich ein totaler Bananenjunkie und esse mindestens eine Banane am Tag.

Abends mache ich mir dann 1 Süßkartoffel im Ofen (mit etwas Öl, Salz, Pfeffer und italienischen Gewürzen), dazu gibt es 2 Spiegeleier und etwas Humus. Geht schnell und schmeckt sehr lecker. Ich kann gut und gerne auch 2 Mal am Tag warm essen. Ich mag zwar auch ganz gerne Salat, aber besonders in Winter kann ich das nicht jeden Tag Essen. Und ein Fan vom typisch 'deutschen' Abendbrot bin ich auch nicht. Von daher ist das so eine gute Alternative.

Sonntag, 13. Januar 2019

Wochenrückblick

Gesehen – Unter uns, Ghost in the shell, Automata, GZSZ, AWZ, Exclusiv, The handmaid's tale Staffel 2, Shopping queen



Gehört – Robin Schulz - Speechless

Gelesen – Elia Barcelo, Töchter des Schweigens

Gemacht – 3x im Gym gewesen (HIIT auf dem Laufband, Fatburn Kurs, HIIT Kurs), Homeworkout, beim Yoga gewesen, eine Freundin besucht, mit meinem Freund Waffeln essen gewesen

Gegessen – Linsen Curry, Low carb Pizza, Nudeln mit Ei gebraten und Gemüse, Döner, Spaghetti Amatricana, Tofu mit Gemüse, Waffeln, Porridge

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee

Gedacht – Mein Freund ist so eine Schlafmütze, wir haben diese Woch einige schöne Filmabende gemacht, aber jedes Mal ist er innerhalb der ersten 10 Minuten eingeschlafen :D


Gefreut - Diese Woche war ich wirklich hoch motiviert und habe ganze 7 Mal Sport gemacht. Montag HIIT Training auf dem Laufband, Dienstag Fatburner Kurs, Mittwoch kleines Bein Homeworkout, Donnerstag Yoga, Freitag kleines Bauch Homeworkout, Samstag HIIT Kurs und Sonntag Cardio Box Homeworkout

Geärgert – Im Gym sind 6 von 10 Laufbändern kaputt und das schon seit Wochen :( Ausgerechnet im Januar, wo es ja eh immer so überfüllt ist.

Gewünscht - Weiterhin so motiviert zu bleiben was Sport und Ernährung angeht. Ich fühle mich dadurch gerade richtig super.


Gekauft – Habe ja zu Weihnachten einen Gutschein vom Reformhaus bekommen. Den habe ich dann eingelöst und diese Sachen gekauft. Ich liebe Yogi Tee und bin ja auch so ein Erdnussmus Junkie.
(Fotoquelle: https://www.instagram.com/juliefeelsgood/?hl=de - unbezahlte Werbung da Markennennung und Verlinkung)
Geklickt – Viel auf Instagram. Besonders gerne bei meiner Lieblingsbloggerin Juliefeelsgood gab es da viel motivierenden Content. Habe auch endlich mal wieder meinen Kühlschrank ausgemistet und sauber gemacht, ich möchte mal wieder mehr mittags Salat essen, irgendwie mag ich Salat nicht täglich, aber dabei ist es ja so ein easy und schnelles Mittagessen und das Rezept von ihrem Couscous Auflauf möchte ich auch ungedingt bald probieren. Dann gab es noch ein ganz tolles Sportoutfit. Habe es kurz darauf zufällig bei C&A im Schaufenster gesehen und überlege jetzt auch noch ob ich mir es nicht kaufen soll :)

Mittwoch, 9. Januar 2019

1000 Fragen ueber mich - Part 8



Endlich geht es mal weiter mit den Fragen! Diesmal geht es viel um meine nachdenkliche Seite. Seit also auf etwas tiefgründigere Antworten gespannt...
281. Malst du oft den Teufel an die Wand?
Ja, leider bin ich der totale Panik-Macher. 

282. Was schiebst du zu häufig auf?
Meine private Ablage zuhause. Da bin ich einfach so faul und chaotisch. 


283. Sind Tiere genauso wichtig wie Menschen?
Da ich Fleisch esse, kann ich das nicht mit Ja beantworten, denn das würde sich ja widersprechen, da ich ja keinen Menschen essen würde. Generell finde ich aber, dass Tiere als Lebewesen viel mehr respektiert und geschützt werden müssten und sehr wichtig sind. 

284. Bist du dir deiner selbst bewusst?
Ich bin auf der Suche und auch wenn ich glaube, dass wir uns stetig verändern, würde ich mir gerne mehr meiner selbst bewusst sein.

285. Was war ein unvergesslicher Tag für dich?
Der erste Jahrestag mit meinem Freund, den wir in Leipzig verbracht haben.

286. Was wagst du dir nicht einzugestehen?
Wenn ich es jetzt aufschreibe, heißt es ja, dass ich es eingestehe :P Dass ich in vielen Dingen doch etwas unselbständig bin. Mein Vater kümmert sich zum Beispiel komplett um alle Belange, die mein Auto betreffen, sei es TUEV etc. Das ist mir schon etwas peinlich, da mir meine Selbstständigkeit und Unabhängigkeit schon sehr wichtig ist, aber andererseits bin ich auch einfach sehr faul und bequem und bin sehr froh darüber, dass mir dies abgenommen wird.

287. Bei welcher Filmszene musst du weinen?
Bei Titanic als Leo stirbt. Klassiker :P

288. Welche gute Idee hattest du zuletzt?
Bei einer Wohnungsaufloesung wegen einem Todesfall das Sozialkaufhaus anzurufen und somit noch etwas Gutes zu tun und sich auch Arbeit zu ersparen.

289. Welche Geschichte würdest du gerne mit der ganzen Welt teilen?
Die Geschichte von diversen Flüchtlingen. Sie riskieren ja nicht aus Spaß Ihr Leben um aus ihrem Zuhause zu flüchten. Ich würde mir von vielen Menschen in Europa da etwas mehr Empathie, Hilfsbereitschaft und Interesse wünschen. 

290. Verzeihst du anderen Menschen leicht?
Ja, ich bin nicht nachtragend.


291. Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?
Unnötig am anderen Rummeckern.



292. Was hoffst du, nie mehr zu erleben?
Verlust von geliebten Menschen, aber leider gehört das ja zum Leben dazu.

293. Gilt für dich das Motto „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“?
Ja, manche Dinge will ich gar nicht wissen, weil sie mich nur unnötig verrückt machen würden, da ich eh jemand bin der sich viel zu viele Gedanken macht.

294. Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?
Das kommt total auf die Situation und die Entscheidung an. Die Meinung meiner Lieben ist mir generell aber schon wichtig.

295. Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?
Zukunftraeumer. Denn die Vergangenheit lässt sich nicht ändern, die Zukunft aber schon.

296. Nimmst du eine Konfrontation leicht an?
Ja, ich lass mich da leider schnell aus der Haut bringen. Das kommt aber immer auf die Konfrontation an. Manchmal merke ich auch, wie ich mich davor drücke

297. In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?
In sehr vielen Sachen. Hauptsächlich aber dass ich überhaupt kein häuslicher Typ bin und es ein Gräuel für mich wäre Hausfrau sein zu müssen.


298. Wo bist du am liebsten?
In der Natur.

299. Wirst du vom anderen Geschlecht genug beachtet?
Ich achte da seit einigen Jahren kaum noch drauf. Generell falle ich aber schon wegen meiner Größe oft auf.
300. Was ist dein Lieblingsdessert?
Macarons.

301. Worin bist du ein Naturtalent?
Fremdsprachen zu lernen.

302. Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?
Eine Kollegin mit der ich als sie neu in die Abteilung kam, überhaupt nicht zurechtkam. Aber mittlerweile können wir super zusammenarbeiten und unternehmen sogar auch mal privat was zusammen.

303. In welcher Situation warst du unfair?
Als ich neidisch war und sich hinter dem Neid eigentlich eine Verletztheit versteckt hat.

304. Fühlst du dich fit?
Ja, generell schon.

305. Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?
Ja, das ist mir sehr wichtig.

306. Von welchem Buch warst du enttäuscht?
Shades of Grey. Der Hype hatte mich sehr neugierig gemacht und ich habe mich gefreut es zu lesen. Aber es war das schlechteste Buch was ich je gelesen habe und ich konnte den Hype null verstehen. So schlecht ausgearbeitete und unsympathische Charaktere und so wenig und schlechte Handlung habe ich selten in einem Buch erlebt.

307. Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?
Ich bin aus dem Ausland zurück nach Deutschland gezogen.

308. Neigst du zu Schwarz-Weiß-Denken?
Eher selten. Ich liebe Farben und die verschiedenen Abtönungen. Auch in meinem Denken.

309. Was fühlst du, wenn du verliebt bist?
Dann bin ich ein Glücksmolekül – und das bin ich schon recht lange.

310. Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?
Ja, auf jeden Fall. Da bin ich absoluter Genussmensch.

311. Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste?
Sehr viele Reisen.



312. Hegst du oft Zweifel?
Viel zu oft.

313. Womit bist du unzufrieden?
Mit vielen Dingen, oft vor allem damit, dass ich mir selber im Weg stehe.


314. Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?
Voller Vorfreude. Ich liebe es zu reisen und zu fliegen und über den Wolken zu sein. Das ist für mich Entspannung pur. Kaum zu glauben, dass ich bis zu meiner Jugend totale Flugangst hatte. Je mehr ich geflogen bin, je weniger Angst hatte ich und ich habe immer mehr Freude daran gefunden. Es stimmt wohl also doch, dass man seinen Ängsten mit Konfrontation gegenübertreten muss.  

315. Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“?
Für mich ist das keine Redensart sondern eine Selbstverständlichkeit.

316. Bist du schon mal schikaniert worden?
Leider ja und das war kein gutes Gefühl.

317. Wie spontan bist du?
Generell bin ich eher Planungsmensch, der alles gerne frühzeitig organisiert. Aber ich kann auch spontan sein und bin für vieles offen, was meine Freunde sehr an mir schätzen.

318. Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?
Ja! Und das von Herzen!

319. In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?
Das ich im Streit oft ungerecht und gemein werde und Sachen sage, die ich später bereue und nicht mehr zurück nehmen kann. .

320. Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?
Mit meiner Freundin Manu bin ich seit der 1. Klasse in der Grundschule befreundet. Also so gut wie mein ganzes Leben.

Sonntag, 6. Januar 2019

Wochenrückblick

Gesehen – Repo man mit Jude Law auf Amazon Prime. Ein richtig guter Dystopie Thriller in dem das ja sehr aktuelle Organtransplantation Thema sehr sozialkritisch behandelt wird.


Gehört – Die Fantastischen 4


Gelesen – Elia Barcelo, Töchter des Schweigens


Gemacht – mit Freunden bei Raclette bei uns Silvester gefeiert, beim Yoga gewesen, mit Silvia Sushi essen gewesen, 3 x im Gym gewesen (Laufband, Jumping Kurs, Fatburner Kurs), meine Eltern besucht, mit meinem Freund und Freunden frühstücken gewesen, mit meinem Freund shoppen gewesen

Gegessen – Raclette, Donuts, Peanut butter cookies Eis, Couscous Salat, Tofu mit Gemüse, Salat mit Bohnenbällchen, Sushi, Chili con carne, Joghurt mit Früchten, Quiche, Porrdige

Getrunken – Wasser, Rotwein, Sekt, Mangoschorle, Eistee, Orangensaft, Proteinshake Vanille

Gedacht – 2019 ich bin bereit für dich!

Gefreut - Über die entspannte und schöne Silvesterfeier mit den engsten Freunden. Maggie hat mir noch dieses Glücksteelicht mitgebracht.

Geärgert – Über den Gestörten der an Silvester in Menschnegruppen gefahren es um es auf Ausländer abzusehen. Ich finde das einfach so schlimm und verstörend.

Gewünscht - Gesundheit und Glück fürs neue Jahr

Gekauft – Hab doch noch bei Aldi bei den Fitness Produkten zugeschlagen, da gab es richtig tolle Angebote. Außerdem ist bei C&A gerade die Aktion, dass es 50% zusätzlich auf bereits reduzierte Artikel gibt, da habe ich noch 2 Cashmere Pullover mitgenommen.

Geklickt – Bei der lieben Klarafuchs gab es diese Woche einen tollen Post zum Thema Skifahren, da schlägt mein Wintersportherz doch direkt höher.

Donnerstag, 3. Januar 2019

Die beliebtesten Posts 2018 und Vorsätze für 2019

Happy New Year! Ich hoffe erstmal, dass ihr alle gut ins neue Jahr gestartet seid! Nach meinem sehr persönlichen Jahresrückblick 2018 kommt hier noch ein Rückblick mit den beliebtesten Posts. 2018 habe ich wieder richtig Spaß am Bloggen gefunden und sehr regelmäßig gepostet. Auch der Austausch mit euch hat mir sehr viel Freude bereitet. Auch wenn es ja leider gerade eine Art Blog-Sterben gibt und eher Instagram in den Fokus rückt, hoffe ich, dass das so bleibt und ihr auch fleißig weiter bloggt, so dass wir uns weiter gegenseitig inspirieren, motivieren und austauschen können.

Casual Sightseeing in München
 Ist der beliebste Post aus dem letzten Jahr. Generell kommen meine Travel Posts immer gut bei euch an und ich hoffe, dass auch 2019 viele spannende Reisen auf mich zu kommen werden und ich darüber berichten kann. Bisher ist nichts konkretes geplant, aber mein Freund und ich würden sehr gerne mal wieder aufs Oktoberfest, die letzten beiden Jahre hat es ja leider nicht geklappt. Ich liebe München ja einfach und bin immer am liebsten mindestens einmal im Jahr dort. Auch ein Mädelstrip mit Manu ist wieder in Planung. Wir würden gerne nochmal in einen Robinson Club, da es uns 2018 dort so gut gefallen hat. Vielleicht ja sogar nochmal nach Djerba. 

New in für den Urlaub 

War der 2. beliebteste Post. Meine Shopping hauls kommen auch immer gut bei euch an, anscheinend besonders in Verbindung mit dem Reisen :D Ich kann es aber auch einfach nicht lassen und kaufe mir vor jedem Urlaub irgendetwas schönes Neues wie Klamotten oder Accessoires und Kosmetikprodukte ja sowieso.

Meine Fitness Motivation

War der 3. beliebteste Post. Allgemein kamen die Fitness Posts sehr gut bei euch an, weswegen ich ja dann auch den monatlichen Fitness Rückblick als Kategorie eingeführt habe. Neben dem Reisen ist das auch das Thema über welches ich am liebsten schreibe. Es freut mich natürlich, wenn ich den ein oder anderen evtl. damit etwas motivieren oder inspirieren kann. Meine Figur auf dem Foto kommt auch nich von irgendwoher, sondern da steckt viel harte Arbeit und Disziplin dahinter. Momentan sehe ich auch nicht mehr so aus, aber das ist auch nicht schlimm, ich kann mich auch selbst lieben wenn ich mal nicht ganz so durchtrainiert bin. Und natürlich sollte der Spaß Faktor beim Sport auch nicht zu kurz kommen, das ist mir immer ganz wichtig.

Welche Art von Posts gefallen euch denn am Besten? Ich würde mich da über Feedback freuen!

Zum Thema Vorsätze für 2019:

Ehrlich gesagt habe ich keine richtigen Vorsätze und möchte mir auch keine großartigen machen. Ich möchte weiter versuchen, dass Leben ganz entspannt auf mich zukommen zu lassen und das Beste aus allem zu machen. Ich denke, das sollte Vorsatz genug sein. Ich hatte mir Ende 2018 überlegt, ob ich beim Staffel Marathon unserer Firma mitlaufen soll, da ich das an sich ein tolles Event finde. Davor das Jahr hatte ich mich zu der Zeit für das Spartan Race angemeldet und hatte den Vorsatz so gut es geht dafür zu trainieren, das hat auch Spaß gemacht und mich motiviert, aber dieses Jahr möchte ich mich da einfach nicht stressen. Der Lauf ist im April und ich gehe im Winter einfach total ungern Laufen. Deswegen habe ich mich dagegen entschieden und möchte Sport und Laufen diesmal einfach nur so in meinen Alltag einbauen, wie es mir gerade zeitlich passt und Spaß macht ohne durch ein bestimmtes Ziel unter Druck gesetzt oder gestresst zu werden. Was ich mir für 2019 wünschen würde ist zuallerst die Gesundheit von meinen Lieben und mir. Denn ohne Gesundheit ist alles nichts wert. Das Zweite wäre endlich eine neue, größere und bezahlbare Wohnung zu finden. Das ist in meiner Stadt aber alles andere als einfach. Vor allem das mit dem bezahlbar. Nach auswärts ziehen kommt aber auch nicht in Frage, da ich die Stadt mit all ihren tollen Möglichkeiten einfach liebe. Immer erst irgendwo mit dem Auto hinfahren müssen, kommt für mich einfach nicht in Frage.

Habt ihr Vorsätze für 2019?