Samstag, 29. Dezember 2018

Wochenrückblick


Gesehen – Alle Sissi Filme, Kevin alleine in New York, Das Traumschiff, Exclusiv, Ziemlich beste Freunde, 300 Wörter deutsch


Gehört – Nochmal volles Rohr die ganzen Weihnachtspopsongs wie Hey Santa etc. Jetzt reicht es aber auch wieder bis nächstes Weihnachten ;)

Gelesen – Elia Barcelo, Töchter des Schweigens

Gemacht – mit meinem Freund und Freunden Pizza Essen und Glühweinumtrunk, Weihnachten mit der Familie gefeiert, lange Spaziergänge mit meiner Mama, mit meinem Freund und Freunden Burger essen und anschließend in der Cocktailbar gewesen, auf einem Geburtstag gewesen, 3x im Gym gewesen (Laufband, Fatburn Special und HIIT Kurs), mit Manu beim Yoga und anschließend asiatisch essen gegangen

Gegessen – Pizza mit Schinken, Gänsekeule mit Klößen und Brokkoli, Lachsfilet mit Kartoffelsalat, Hähnchen süß sauer mit Reis, Thunfischfilet mit Reis und Gemüse, Pulled Pork Burger mit Ofenkartoffeln, Himbeersahnekuchen, Hähnchen mit Reis und Gemüse

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Glühwein, Rotwein, Maracujaschorle, Ingwer Minz Cocktail, Aperol Spritz, Chai Latte

Gedacht – Die 2 Tage arbeiten diese Woche waren alles andere als entspannt und sogar das Putzpersonal hatte schon Mitleid mit mir, weil ich von Früh bis sehr spät so fleißig war

Gefreut – Yoga time mit Manu, die Entspannung habe ich wirklich gebraucht

Geärgert – Über viel zu viele Dinge

Gewünscht – Eine entspannte Silvesterfeier, die hoffentlich nicht ganz so lange geht, denn wir feiern bei uns und am 2.1. geht für mich der Wahnsinn im Büro ja direkt weiter

Gekauft – Essen, en masse für den Raclette Abend an Silvester

Geklickt – Ich habe den Blog von Deb von Deb's Diary neu entdeckt. Hier gibt es tolle Rezepte und auch viele Themen zum Bereich Lifestyle und Kosmetik.  

Freitag, 28. Dezember 2018

Fitness Update Dezember


Im Dezember hatte ich unglaublich viel zu tun und ganz so oft hat mich das Fitnessstudio deswegen nicht gesehen, da ich nach vielen langen Tagen einfach nur froh war zuhause zu sein. Im Dezember bin ich jemand, der sehr gerne nascht und es sich richtig gut gehen lässt, deftige Gerichte wie Gänse- oder Entenkeule gehören dann einfach dazu und natürlich dürfen Plätzchen dann auch nicht fehlen. Zum selber backen bin ich dieses Jahr leider kaum gekommen, aber ein Rezept habe ich ausprobiert und es ist sogar eine etwas 'gesündere'  und glutenfreie Variante von Plätzchen, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut. Naja, ganz gesund sind sie jetzt auch nicht da schon jede Menge Butter und auch Zucker (ich habe Kokosblütenzucker für eine tolle karamellige Note benutzt) enthalten sind. Ich habe dieses Rezpet von der lieben ellerepublic, allerdings ohne Puderzucker und Marmelade, gemacht und war begeistert. Auch wenn ich die Plätzchen leider optisch nicht so schön hinbekommen habe wie Elle. Und natürlich heißt es im Dezember auch 'No excuses' und gerade wenn man soviel nascht und arbeitet ist Sport doch einfach immer eine Wohltat. Ich habe sehr viele Homeworkouts gemacht, denn ganz ehrlich 20 Minuten Zeit hat man doch immer, auch wenn man viel beschäftigt ist. Diesen Monat habe ich ganz viele Videos vom Youtube Kanal von Popsugarfitness gemacht. Dort gibt es ganz viele abwechslungsreiche Videos, die alle richtig Spaß machen. Ich habe den Fokus diesmal eher auf Cardio gelegt, da ich mich nach den langen Tagen einfach noch etwas auspowern musste und ja wiegesagt auch ganz schön viel gefuttert habe. Hier sind meine Favoriten davon aus dem Dezember:
Ich liebe ja Pilates, es ist mein Geheimtipp für einen flachen Bauch. Der Trainer Jake ist auch total sympathisch und lustig. Das Video ist für Bauch und Po und eher etwas ruhiger gehalten, aber durchaus anspruchsvoll.  
Von wegen 'Low impact' Dieses Cardio Workout ist ganz schön anstrengend. Ich mache es einfach 2 Mal hintereinander und habe somit meine 20 minütige Cardio Einheit zuhause. 
Dieses Cardio Workout ist für Läufer konzeptiert. Es beinhaltet viele Übungen aus dem Lauf-ABC. Ich gehe im Winter nur sehr ungern joggen habe mir aber fest vorgenommen im Gym wieder mehr HIIT Intervall Training auf dem Laufband zu machen. Das Video mache ich einfach 2 Mal hintereinander und stärke somit schon Mal die Muskulatur, die man zum Laufen benötigt.

Dieses Kraft-Ausdauer-Training ist sehr abwechslungsreich und macht einfach nur total Spaß und gute Laune. Man sollte dafür aber Hanteln und nicht unbedingt zu leichte (ich habe 2 und 3 Kg benutzt) zuhause haben.

Dieses Video ist für Arme und Bauch. Die Kombination fand ich mal abwechslungsreich und echt gut. Auch für dieses Video werden Hanteln benötigt.
Ich liebe ja Cardio Boxen und habe das bei mir im Gym auch immer total gerne gemacht, leider sind die Kurse immer zu so blöden Zeiten, dass ich ewig nicht mehr dort war. Dieses Video ist aber zum Glück absolut Homeworkout geeignet und man braucht nicht viel Platz dafür. Sogar ich konnte es in meinem kleinen Wohnzimmer machen und war total happy, dass ich endlich mal wieder Cardio Boxen konnte.


Welches der Videos faendet ihr am Besten?

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Cover Theme Day


Der Cover Theme Day von Charleen's Traumbibliothek, diesmal zum Thema, 'Zeige ein Cover, dessen Titel mit B beginnt' fällt diesmal auf den 2. Weihnachtsfeiertag, also kann ich endlich auch mal wieder ganz entspannt und in Ruhe mitmachen und freue mich riesig.

Bella zieht in die ziemlich langweilige Kleinstadt Forks zu ihrem Vater. Dort lernt sie in der Schule den mysteriösen Edward kennen. Schnell wird ihr klar, dass er ein Geheimnis haben muss, denn trotz zierlicher Statur ist er extrem stark und außerdem noch sehr schlau und gutaussehend. Die beiden kommen sich langsam näher und nach und nach findet Bella die schockierende Wahrheit über Edward und seine Familie raus.

Ich habe mich für 'Biss zum Morgengrauen', dem 1. Teil der Twilight Trilogie entschieden. Das Cover ist sehr puristisch und gehalten und gefällt mir sehr gut, finde es richtig stilvoll. Das Buch habt ihr ja bestimmt schon alle gelesen oder zumindest den Film geguckt. Ich kann  mich noch genau daran erinnern, als ich das Buch in die Hände bekam, es war gerade mitten in dem Hype, kurz bevor der 1. Teil des Filmes rauskam. Eine Kollegin hatte es gehabt und so davon geschwärmt, und kurz darauf waren wir alle Kolleginnen im Twilight Fieber und konnten nicht mehr aufhören zu lesen. Für mich ist der 1. Teil eins der schönsten Liebesgeschichten überhaupt. Stephanie Meyer entführt einen in die naturgewalte Kleinstadt in Washington State und man taucht sofort in die Welt von Bella ein. In dem ersten Teil finde ich Bella noch sehr sympathisch, obwohl sie, wie sie vom Charakter beschrieben wird, eigentlich nicht so mein Fall ist und für ihr Alter recht langweilig rüber kommt, sie mag keine Partys oder Schulbälle, findet sich selbst eher unattraktiv, obwohl die halbe Schule hinter ihr her ist und wirkt für ihr jugendliches Alter schon übertrieben reif und erwachsen. Trotzdem habe ich sie mit ihrer teils unschuldigen Art und ihrem scharfen Verstand schnell ins Herz geschlossen. Das hat sich in den nachfolgenden Bändern allerdings geändert, aber davon vielleicht ein ander Mal mehr. Der geheimnisvolle Edward und seine Familie haben mich, genau wie Bella, sofort in den Bann gezogen. Man fiebert die ganze Zeit mit, was wohl ihr Geheimnis sein könnte. 

Dienstag, 25. Dezember 2018

Meine Weihnachtsgeschenke

Meine Lieben, ich hoffe, ihr hattet alle bzw. habt ihmmer noch schöne Weihnachten mit euren Lieben. Mein Freund und ich haben uns dieses Jahr Heiligabend mittags noch zum Pizza Essen und auf einen kleinen Glühweinumtrunk mit den engsten Freunden getroffen. Da war ganz schön was los in der Stadt, Straßenparty in der Altstadt mit Live DJ, deswegen liebe ich das Leben in der Großstadt einfach so sehr. Nachmittags ging es dann aber weiter mit dem Familienprogramm. Dieses Jahr haben wir alle zusammen bei meiner Schwester und meinem Schwager gefeiert. Vorher waren wir aber noch zusammen in der Kirche. Abends gab es dann Gänsekeule mit Knödeln und Gemüse, war so verdammt lecker und eine Kirsch Quark Creme als Dessert. Die restlichen Feiertage ist gar nicht groß was geplant, was ich aber auch sehr angenehm finde. Heute war ich im Gym auf dem Laufband, erstmal die Gans wieder abtrainieren :P und danach noch bei meinen Eltern. Habe einen langen Spaziergang mit meiner Mama gemacht und anschließend Sissi Film Marathon. Gleich gucke ich noch Kevin alleine in New York. Endlich komme ich mal dazu kitschige und etwas weihnachtliche Filme zu schauen. Morgen wollte ich zum Fatburn Spezial im Gym und dann wieder zu meinen Eltern. Vielleicht nochmal spazieren gehen und am 2. Feiertag ist es bei uns immer Tradition Traumschiff zu gucken. Da kann man so richtig schön im Kitsch schwelgen :D Kommen wir jetzt zu meinen Geschenken.
Von meinen Eltern habe ich diese kuscheligen Hausschuhe bekommen. Außerdem noch einen Cashmere Pullover und 2 Obertreile mit Spitze, jeweils in schwarz und rot. Meine Mama weiß einfach immer am besten was mir gefällt :)
Von meiner schwester und meinem Schwager habe ich ein Jamie Oliver Kochbuch bekommen und einen meal prep Planer, kann ich auch immer sehr gut gebrauchen.
Mein Freund hat mir Macarons geschenkt, oh wie sehr ich sie liebe und noch einen Gutschein, dass wir zusammen eine Austellung über die Alpen im Gasometer Oberhausen anschauen. Da wir beide die Berge lieben, freue ich mich schon sehr darauf.
Von den Schwiegereltern von meiner Schwester, die ja auch da waren, habe ich einen Gutschein vom Reformhaus bekommen. Das fand ich total lieb und ich Öko-Tante finde da immer was :D
Wie findet ihr meine Geschenke?
Wie habt ihr Weihnachten verbracht und was habt ihr bekommen?

Sonntag, 23. Dezember 2018

Wochenrückblick

Gesehen – Wir haben die 3. Staffel von 'The man in the highcastle' weiter geguckt, ich muss aber sagen, dass mir die Staffel bisher überhaupt nicht gefällt. Die Charaktere entwickeln sich in eine komische Richtung, das ganze Fantasy Thema ist mir zu abgedreht dargestellt und dieses Thema mit Thomas Erkrankung ist auch schon wirklich auserzählt langsam. Bin echt am überlegen ob wir das weiter schauen sollen.


Gehört – Die ganzen Weihnachtspopsongs wie Santa Baby, All I want for christmas is you etc. um bei den eher frühlingshaften Temperaturen trotzdem in Weihnachtsstimmung zu kommen :)

Gelesen – Katherie Webb 'Das verborgene Lied'

Gemacht – beim Yoga gewesen, Homeworkout, mit meinem Freund und Freunden frühstücken gewesen, meine Eltern besucht, Fatburn Kurs im Gym 


Gegessen – Nudeln mit Pesto, Salat mit Kürbis, Pasta mit Tomaten Ricotta Sauce, Ofensüßkartoffel mit Aubergine und Humus, Pulled Pork Sandwich, vegane summer rolls, Donuts, Tofu mit Gemüse, Quiche, Joghurt mit Früchten, Quinoa Salat

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, Rhabarber Schorle

Gedacht – Nervennahrung :D Diese Woche habe ich ganz viel Nervennahrung gebraucht. Ich bin so froh, jetzt an den Feiertagen etwas durchatmen zu können. Ich muss aber nächste Woche arbeiten und die To Do Liste bis zum Jahresende ist noch ganz schön lang.

Gefreut – Über diese kleine Weihnachtsüberraschung von meiner lieben Kollegin 

Geärgert – Manche Leuten kommen echt auf den allerletzten Drücker (sprich Freitag 15 Uhr!) mit wichtigen To Dos um die Ecke. 

Gewünscht – Ich würde mir weiße Weihnachten wünschen, aber das ist hier in der Region so gut wie noch nie vorgekommen. Es sieht auch jetzt eher nach einer nassen und warmen Weihnacht aus :D

Gekauft – Weihnachtsgeschenke. Dieses Jahr ganz schön auf den letzten Drücker.

Geklickt – Ich habe den Blog von der lieben Rina von blueberryvegan neu entdeckt. Ab und an koche ich auch sehr gerne mal vegan oder vegetarisch, muss ja nicht immer Fleisch sein und habe schon einige tolle Rezepte bei ihr entdeckt. Die Gemüse Tofu Bowl habe ich schon ausprobiert und sie war so unglaublich lecker. 

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Jahresrückblick 2018

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Zeit das 2018 nochmal Revue passieren zu lassen. Es war ein Jahr voller Höhen und Tiefen, leider durch direkt mehrere Todesfälle im Familien- und Freundeskreis überschattet. Auch ansonsten gab es einige schlimme Nachrichten und Ereignisse, wie z.B. mein Autounfall. Nachdem 2017 ja schon ein wirklich schlimmes Jahr war, an dem ich an die Grenze meiner Kräfte gestoßen bin, bin ich jetzt aber viel positiver gestimmt und erinnere mich lieber an all die Schönen Dinge die dieses Jahr passiert sind. In den letzten Jahren lief mein Leben sehr nach dem Motto 'Life happens while you are busy making other plans' (Bildquelle und Rechte Brainy Quote) Mittlerweile habe ich das aber akzeptiert und gelernt die Dinge so zu nehmen wie sie kommen und das Positive daraus zu ziehen. All die schlimmen Ereignisse und Todesfälle haben mir zumindest noch mehr bewusst gemacht, wie sehr man die liebsten Menschen um einen zu schätzen wissen muss und was wirklich wichtig ist.

Seit Anfang des Jahres mache ich ja regelmäßig Yoga und das hat mir so sehr dabei geholfen, diese Einstellung zu bekommen und mein Lebens ins Positive zu drehen.

Das Jahr fing auch ansonsten mit unserem Skiurlaub nach Österreich Anfang Januar gut an. Mein Freund und ich lieben ja die Berge und wir hatten auch so ein Glück mit dem Wetter, schönster Sonnenschein, so dass wir die Mittagspausen sogar draußen in der Sonne verbringen konnten. Dann noch die frische Luft und viele Bewegung, der Urlaub war Balsam für die Seele und wie eine Heilung für mich. Wirklich schade, dass für nächstes Jahr leider kein Skiurlaub geplant ist bisher.  

Ende Januar bin ich dann zusammen mit Maggie nach München geflogen um dort ihren Geburtstag zu feiern und außerdem noch auf die Überraschungsparty zum 30. Geburtstag von einem Freund zu gehen. Wir hatten ein wirklich schönes Wochenende dort und München ist eh eine meine liebsten Städte.

Im Februar wurde dann fleißig Karneval gefeiert. Wenn man in einer Karnevalshochburg wohnt, gehört das natürlich dazu und wir freuen uns meistens schon das ganze Jahr auf diese verrückte Zeit. Ich hab dieses Jahr vor allem mit meiner besten Freundin Lina und Maggie und noch ein paar Anderen gefeiert. Nach dem Karnevalsabend in Köln ging es mir aber leider überhaupt nicht gut und ich hatte die schlimmsten Kopfschmerzen und Übelkeit. Abends ging es aber zum Glück wieder und es wurde dann weiter gefeiert.

Im April ging es dann schon wieder nach München. Diesmal um mit Caro am Spartan Race teilzunehmen. Eins meiner Highlights 2018. Vorher hatte ich echt Respekt davor und die Hindernisse waren nicht ohne, aber das Gefühl es dann tatsächlich geschafft zu haben war einfach unbeschreiblich. Wir blieben das verlängerte Wochenende dann noch in München und verbrachten bei traumhaftem Wetter noch eine schöne Zeit dort.

Im Mai durfte ich am C&A Collection Room in Düsseldorf teilnehmen. Das Event hat mir richtig viel Spaß gemacht und die Kollektion hat mir so gut gefallen, dass im Herbst dann auch direkt einige Teile im Laden gekauft wurden.

Mitte Mai ging es für Manu und mich dann nach Djerba in den Robinson Club. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt und es war die meiste Zeit sehr kühl oder regnerisch, so dass wir nicht einmal schwimmen gehen konnten! Aber zum Trost war mein absoluter Lieblingsyogalehrer Hie Kim auch vor Ort und somit wurde es dann eine entspannte Fitness und Wellness Woche mit ganz viel Sport. Yoga und gutem Essen, was auch auf jeden Fall gut tat.

Im Juli fand wieder die große Düsseldorfer Rheinkirmes statt, was jedes Mal ein Highlight ist. Ich geh zwar auf keine Fahrgeschäfte, aber liebe es dort drüber zu bummeln, das Essen und Trinken zu genießen und viele bekannte Gesichter in den Festzelten zu treffen. Zum Abschluss der Kirmes nahmen wir dann an einem tollen Event teil. Dem Opernball auf dem Schiff, von wo aus wir das Abschlussfeuerwerk der Rheinkirmes anschauen konnten.

Ende Juli machten mein Freund und ich dann einen kleinen Kurzurlaub an der Nordsee. Das war ja die Zeit in der es mit Temperaturen bis zu 40 Grad sehr heiß war. Deswegen fühlte sich der Urlaub fast wie am Mittelmeer an und die Hitze lässt sich an der See doch einfach viel besser aushalten.

Im August stand dann unser Jahresurlaub auf Gran Canaria an. Mein Freund und ich waren jetzt schon zum 3. Mal gemeinsam auf der Insel. Aber die Landschaften dort sind so vielseitig, dass es immer noch Neues zu entdecken gibt. Wir hatten die ganze Zeit einen Mietwagen und waren viel auf der ganzen Insel unterwegs. Es war ein richtig toller Urlaub!


Im September habe ich zusammen mit Claudia am Color Obstacle Rush Run teilgenommen. Es war ein netter Nachmittag, aber natürlich überhaupt kein Vergleich zum Spartan Race und außerdem ziemlich schlecht organisiert.

Im November war dann mein Geburtstag, nachdem die Zeit im letzten Jahr um meinen Geburtstag sehr schwierig war und ich ihn deswegen nicht so genießen konnte, war ich dieses Jahr überglücklich und hätte mir keinen besseren Geburtstag wünschen können. Ich hatte einen tollen Tag mit meinem Freund und abends waren wir noch mit den engsten Freunden auf dem Weihnachtsmarkt und hatten eine wirklich tolle Zeit.

Anfang Dezember waren mein Freund und ich dann über das 1. Adventwochenende in Regensburg um dort auf die Weihnachtsmärkte zu gehen. Auch wenn das Wetter nicht so gut war, war das ein ganz tolles Wochenende und Regensburg hat uns richtig gut gefallen.

Wer von Euch macht noch ein Jahresrückblick?
Wie war Euer 2018?

Sonntag, 16. Dezember 2018

Wochenrückblick


Gesehen – Habe die 2. Staffel von a handmaids tale angefangen und bin auch hier wieder von Anfang an begeistert.


Gehört – Last Christmas von Wham. Ich gehöre zu den Leuten, die das Lied zur Weihnachtszeit einfach lieben, vor allem das Musikvideo dazu mag ich so garne. Erinnert mich so an meine Kindheit, wo es natürlich auch schon rauf und runter lief.

Gelesen – Die Joy, da ein gratis Essie Nagellack dabei war, musste ich sie mitnehmen

Gemacht – mit einer ehemaligen Kollegin auf dem Weihnachtsmarkt gewesen, Weihnachtsfeier in der Firma, mit Manu auf dem Weihnachtsmarkt gewesen, mit meinem Freund Sushi Essen gegangen, Body Pump Kurs im Gym

Gegessen – Fisch Wraps, Pasta imt Steinpilzen und Bresaola, Ente mit Knödeln und Rotkraut, Salat mit Kichererbsen und Feta, Hähnchen mit Reis und Gmüse, Nudeln mit Pesto und Mozzarella, Sushi, Reibekuchen, Lakritz vom Weihnachtsmarkt, Blaubeerkuchen

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, Bier, Glühwein, Fassbrause, green smoothie, Golden Tumeric Latte

Gedacht – Puh, das war die stressigste Woche im Büro bisher in diesem Jahr und nächste Woche wird auch nochmal heftig, gerade in so Zeiten sollte man sehr auf sich achten und Zeit für sich und Auszeiten gönnen, ich mache das gerne mit einem Schaumbad

Gefreut – Endlich mal perfektes Weihnachtsmarktwetter, das habe ich natürlich voll ausgenutzt

Geärgert – Endlich der erste Schnee in diesem Jahr! Bis ich draußen war, war aber schon wieder alles geschmolzen, typisch für meine Stadt :P

Gewünscht – Mir fehlen immer noch einige Ideen für Weihnachtsgeschenke, ich hoffe mir kommen da noch ein paar kreative Einfälle

Gekauft – Diesen Cashmere Pullover bei C&A, Cashmere und auch sonst sehr viele Sachen sind dort gerade übrigens stark reduziert!

Geklickt – Wie immer besonders gerne auf dem Blog meiner Lieblingsbloggerin Juliefeelsgood. Ihr Geschenkguide von dieser Woche ist echt toll und ich habe noch ein paar Wunschideen für mich mitnehmen können. Außerdem gab es noch ein Brot Rezept zum selber backen, was ich gerne mal probieren würde.

Freitag, 14. Dezember 2018

Winter time


Unbezahlte Werbung da Markennennung / Bisher hat der Winter sich ja eher von seiner milden Seite gezeigt, dafür allerdings auch sehr trüb uns grau, und oft bin ich mit meiner dicken Winterjacke in der Bahn ganz schön ins Schwitzen gekommen. Von daher trage ich momentan gerne meinen Wollmantel in Kombination mit meinem neuen, kuscheligen XXL Schal. Wenn es morgens noch kühler ist, kann ich mich schön in den dicken Schal einkuscheln und ansonsten reicht dann auch der etwas dünnere Wollmantel. Wollmäntel sind ja jetzt auch wieder voll im Trend. Für mich sind sie zeitlose Klassiker. Das kommt meiner Meinung nach nie aus der Mode und ist einfach zeitlos schick und elegant und passt zu einem schicken Abendoutfit sowie hier auch ein eher casual Tagesoutfit mit bequemen flachen Lederboots und Jeans. Auch Pastellfarben baue ich im Winter auch ab und an Mal ein, damit es nicht allzu trist ist.    

Outfit:
Mantel: C&A (ähnlich hier)
Schal: C&A (ähnlich hier)
Jeans: Levi''s
Tasche: Furla
Schuhe: Juppen

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Cover Theme Day




Das Thema beim Cover Theme Day von Charleen’s Traumbibliothek ist diese Woche: „Zeige eins deiner absoluten Lieblingscover:“ Für mich ist es das Cover des ersten Bandes meiner absoluten Lieblingsreihe, der Sturmzeit Trilogie von Charlotte Link. Das Cover zeigt eine Frau die ein altes Gutshaus in einer geheimnisvollen Landschaft am Tor betritt. Es hat etwas verträumtes und Geheimnisvolles und ich finde es sehr ansprechend. Ich lese am liebsten historische Romane und das Cover zeigt schon auf, dass hinter dem Tor jede Menge Geheimnisse einer anderen Zeit zu entdecken sind.


Die Handlung: Das Gutshaus in Ostpreußen der Familie Degnelly steht tatsächlich im zentralen Mittelpunkt der epischen Familientrilogie. Der Sommersitz der Familie ist das zuhause von Tochter Felicia und ihren Brüdern. Mit dem Nachbarsjungen Maxim findet sie die große Liebe ihres Lebens. Doch es ist das Jahr 1914 und die politischen Geschehnisse der Zeit bringt die junge Liebe auseinander. Maxim ist aktiv im Kommunismus während Felicia eher politisch uninteressiert ist und und mit ihren 18 Jahren einfach nur das Leben genießen will. Doch der 1. Weltkrieg macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Ihre Brüder und ihr Vater ziehen in den Krieg. Sie heiratet aus einer Laune heraus den älteren Geschäftsmann Alexander und zieht mit ihm nach München. Über Umwege landet sie als Lanzarettschwester in einem Lager und schließlich im Exil in Russland, wo sie Maxim wiedertrifft und von ihm schwanger wird, doch Maxim liebt eine Andere. Schwanger kehrt sie schließlich nach München zurück, wo sie über Umwege die Fabrik und Geschäfte ihres Mannes übernimmt, der am Boden zerstört ist und dem Alkohol verfällt, als er nach seiner Rückkehr aus dem Krieg Felicia offensichtlich von einem anderen schwanger vorfindet. Die Ehe scheitert und Felicia kehrt nach Berlin und anschließend nach Ostpreußen zurück wo sie einen Jugendfreund heiratet und erneut schwanger wird. Doch ihre große Liebe Maxim kann sie nie vergessen und ihre Wege kreuzen sich immer wieder in den Wirren der politisch schwierigen Zeit.


Fazit: Charlotte Link gibt in ihrem Buch ein enormes Tempo und viel Leidenschaft vor, man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil man so mit Felicia und ihrer Familie mitfiebert. Man hat wirklich das Gefühl in der schwierigen und aussichtslosen Zeit des 1. Weltkrieges dabei zu sein. Die Hilflosigkeit der Charakter und ihre schlimmen Erlebnisse im Krieg nehmen einen richtig mit. Felicia ist eine sehr starke Frau, der die Kriegsgeschehnisse in ihre unbeschwerte Jugend überhaupt nicht passen. Aber egal welche Schicksalsschläge ihr in den Jahren 1914 -1930 zustoßen, sie ist immer tapfer und zäh und kämpft sich durch. Durch die Wirren des Krieges etabliert sie sich sogar zu einer taffen Geschäftsfrau. In vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass die meisten Leser Felicia wegen ihrer teilweisen kühlen Art unsympathisch fanden, doch mir ist sie vom ersten Moment an ins Herz gewachsen. Sie passt eigentlich überhaupt nicht in ihre Zeit, sondern ich würde sie fast als Feministin bezeichnen, die ihr eigenes Ding durchzieht, in einer Welt, die damals ja sehr stark von Männern dominiert war. Die Wirren des Krieges spielen ihr da auch teilwiese zu. Auch wenn sie auch stark unter dem Krieg leidet, der sie das Zerwürfnis mit ihrer großen Liebe wegen unterschiedlicher politischer Einstellung und außerdem mehrere Todesfälle in ihrer Familie an der Front kostet. Sie wird zwar ungewollt sehr früh schwanger, doch als Mutter kann sie sich nie richtig identifizieren und empfindet ihre Schwangerschaften auch als körperlich belastend und kann mit ihrem wachsenden Schwangerschaftsbauch nicht viel anfangen. Auch ihre Babys gibt sie größtenteils in die Obhut Anderer und konzentriert sich lieber auf die Führung des Gutshofes in Preußen und der Leitung ihrer Fabrik in München. Nur zu ihrer Tochter Belle, mit der ihre große Liebe Maxim sie unwissentlich geschwängert hat, hat sie eine engere Bindung, da sie sie an Zeiten mit der großen Liebe erinnert.


Das Buch hat 600 Seiten und besteht aus vielen Unterhandlungen, die aber alle miteinander verknüpft sind. Man verfolgt die unterschiedlichen Schicksale der Familienmitglieder und begleitet die Männer z.B. auch an die Front. Es mag jetzt scheinen, dass ich schon viel Handlung vorweggenommen habe, aber dies ist wirklich nur ein kleiner Bruchteil der Handlung. Die Zeit die Felicia als Lazaretthelferin, im Lager und im Exil in Russland verbringt, fand ich persönlich am intensivsten beschrieben. Aber auch die anderen Familienmitglieder schließt man einfach sofort ins Herz. In den 2 Folgebaendern, kann man die Geschichte der Familie über den 2. Weltkrieg bis hin zu DDR Zeiten verfolgen und es geht dann auch um die Lebensgeschichte der Kinder und Enkel von Felicia. Diese Reihe ist wiegesagt eins meiner absoluten Lieblingsbuecher und wer gerne historische Romane liest, ist mit der Trilogie auf jeden Fall an der richtigen Adresse.



Sonntag, 9. Dezember 2018

Wochenrückblick


Gesehen – Im Kino: „Der Nussknacker und die 4 Reiche“ Ein sehr schöner Film jetzt zur Weihnachtszeit mit tollen Effekten, einer traumhaften Kulisse, wunderschöner Filmmusik (sogar auch ein paar kleine Balletteinlagen, die mir so gefallen haben) und Keira Knightley hat total als Zuckerfee auf Abwegen überzeugt und vor allem ihr Kostüm war so schön, hach. „100 Dinge“ musste ich als großer Florian David Fitz Fan natürlich auch anschauen. Filme mit Matthias Schweighofer sind ja eh immer sehr lustig und gute Kinounterhaltung auch wenn es etwas nervt, dass er sich in jedem seiner Filme offensiv nackt ausziehen muss, ist das auch schon Mal jemand aufgefallen :D? 

Gehört –Auch nach dem Film noch den Soundtrack von 'Der Nussknacker und die 4 Reiche', ich liebe den Theme Song. Ich möchte mir übrigens unbedingt noch das Original Ballett in der Oper dazu ansehen irgendwann.

Gelesen – Das verborgene Lied von Kathereine Webb

Gemacht – Mit Caro Burger Essen gewesen, beim Yoga gewesen, Homeworkout, mit Maggie Pizza essen und im Kino gewesen, mit Maggie Gänse essen und nochmal im Kino gewesen, meine Eltern besucht, mit meinem Freund und einem befreundeten Pärchen auf dem Weihnachtsmarkt gewesen

Gegessen – Lasagne, Hähnchen Burger, Pizza mit Parmaschinken und Steinpilzen, Quinoa Salat mit Hähnchen und Feta, Zoodles mit Tofu, Gänsekeule mit Knoedel und Rotkohl      

Getrunken – Wasser, Cappuccino, Tee, Aperol Spritz, Orangina, Glühwein

Gedacht – Eine Woche mit vielen schönen Maedelsaktivitaeten <3

Gefreut – Caro hat mir Porridge aus Schottland mitgebracht, wie lieb.

Geärgert – Wie oben schon erwähnt finde ich es langsam etwas nervig, dass Matthias Schweighofer sich immer demonstrativ nackig machen muss. Klar, er ist gut gebaut und nett anzusehen, aber dass jedes Mal so übertrieben zur Schau zu stellen, nervt einfach irgendwann, auch wenn ich ihn sonst echt gerne mag.

Gewünscht – Kann es bitte mal langsam aufhören zu regnen. Das Wetter ist ja mal so gar nicht vorweihnachtlich. 

Gekauft – Diesen grünen Woll-Rollkragen Pullover bei COS

Geklickt – Wieder mal besonders gerne auf dem Blog meiner Lieblingsbloggerin Juliefeelsgood. Sie hat diese Woche einen tollen Foodie Gift Guide veröffentlicht, von dem ich mir die ein oder andere Inspiration mitgenommen habe, außerdem ein tolles Rezept für Zimtroellchen (ich liebe ja Zimt und esse es das ganze Jahr über!) und ein paar tolle Inspirationen für Salat Dressing, werde ich auf jeden Fall probieren um meinen Salat etwas aufzupeppen.   

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Fitness Update November


Unbezahlte Werbung/ Auch der November war wieder ein sportlicher Monat. Am Wochenende bin ich fleißig ins Gym gegangen und sonst habe ich auch recht viele Homeworkouts zuhause gemacht. Wer viel trainiert braucht auch viel Eiweiß. Und da ich nicht immer so viel Fleisch oder Hülsenfrüchte etc. esse habe ich mir mal wieder ein neues Proteinpulver geholt. Bisher habe ich immer nur vegane Proteinpulver verwendet, die haben mir aber nie so richtig geschmeckt, ich fand sie irgendwie 'sandig' und durch das Stevia als Süßungsmittel hatte es so einem komischen Nachgeschmack nach Süßstoff und ich mag den Geschmack von Süßstoff nicht so und trinke aus dem Grund auch nie Light Getränke. Jetzt habe ich zum ersten Mal Whey probiert. Das von Foodspring schmeckt mir wirklich so gut, super Konsistenz und es schmeckt wie ein richtiger Milchshake. Ich mache es mir gerne mit einer Banane und etwas Milch im Shaker und sehe das dann eher als Zwischenmahlzeit. Davon Proteinpulver nur mit Wasser zu mixen bin ich nicht so ein Freund von. Zuhause habe ich auch mal wieder viel Yoga gemacht. Ich habe die Yogalehrerin Laura Burkhart bei Youtube entdeckt. Sie macht wirklich dynamisches und anspruchsvolles Yoga, schon eher für Fortgeschrittene. Da ich ja jetzt schon länger Yoga mache, hat es mir aber Spaß gemacht mich da mal etwas herauszufordern. Hier noch meine liebsten Homeworkvideos von dem Monat November:

 
 Dieses HIIT Bodyweight Video war mein liebstes aktives Homeworout Video im November. Es ist ganz ohne Equipment, also perfekt fuer zuhause. Ich mag solche strukturierten Videos immer sehr gerne. Besonders gut finde ich, dass es auch eine ausgiebige Warm Up und Cool Down Phase gibt, das vernachlässige ich sonst nämlich schon Mal wenn ich zuhause trainieren .




Kommen wir dann zu den Videos von Laura Burkhardt. Ich habe verschiedene Videos von ihr ausprobiert und fand alle richtig gut. Das Well Balanced Flow Video hier ist ein verhältnismäßig ruhigeres Video von ihr, aber ich hatte trotzdem etwas Muskelkater am nächsten Tag.


Dieses Core Detox Video hat es in sich. Es hat mir sehr vie Spaß gemacht und man kann nebenbei die wunderschöne Kulisse von Maui genießen. Ich mache außerde immer gerne Detox Yoga, da es sehr gut für die inneren Organe ist, da es die Durchblutung fördert.
Dieses Stretching Video mit Laura hat es in sich. Es fördert die Stabi- und Flexibilität die man fürs Yoga braucht. Die Visvamitrasana Pose am Ende, auf die die Stretching Übungen vorbereiten, habe ich zwar noch nicht geschafft, da sie wirklich sehr fortgeschritten ist. Aber ich übe weiter. Man wächst ja an seinen Herausforderungen :)

Dienstag, 4. Dezember 2018

Drogeriemarkthaul November

Unbezahlte Werbung da Markennennung // Ich war mal wieder fleißig bei dm shoppen in den letzten Wochen. Die Vorweihnachtszeit ist natürlich auch bei mir Naschzeit und deswegen kamen besonders viele Riegel & Co. mit. Einige der Riegel habe ich aber auch für den Adventskalender, den ich meinem Freund gebastelt habe, verwendet.

Den Kokosblütenzucker habe ich schon zum Backen verwendet und die Plätzchen und das Bananenbrot sind damit soo lecker geworden. Er hat eine karamellige Note und schmeckt nicht zu süß. Geriebene Zitronenschale werde ich auch zum Backen oder Kochen verwenden, man hat ja nunmal nicht immer eine Bio Zitronezuhause.
Jetzt geht es los mit der Riegel Party :D  Energy Riegel kan man ja immer mal brauchen. Ich mag sie gerne vor oder nach dem Sport oder als Snack auf der Arbeit. Ich liebe ja Marzipan in der Weihnachtszeit und die beiden Riegel klingen einfach so lecker. Ich bevorzuge Zartbitter, da mir das sonst zu süß und zu mächtig ist. 

Und noch mehr Riegel.Krokant mag ich auch immer total gerne. Außerdem noch ein Lippenpflegestift. Ich habe eigentlich selten trockene Lippen und benutze auch nicht so gerne Lippenstift oder Pflegestifte, aber jetzt wo es kälter wird, brauche ich dann doch auch etwas Pflege.

Das sind alles Riegel die ich für den Adventskalender verwendet habe. Außer den Superfood Riegel, auf den Geschmack Spirulina Zitrone bin ich echt gespannt.
Die Fruchtschnitten werde ich als Snack fürs Büro mitnehmen. Meine Lieblingssorte ist übrigens bei allem immer Kokos :D
Ich liebe ja Mandeln und diese Zimt Mandeln klingen so gut, ich musste sie einfach mitnehmen. Das Lowcarb Müsli habe ich schon probiert, es ist wirklich total lecker und der Zuckergehalt ist nicht zu hoch, was ich bei Müslis immer gut finde. Ich mag ja auch überhaupt keine Rosinen und finde es gut, dass hier getrocknete Aprikosen und Feigen benutzt werden, was geschmacklich eine echt tolle Kombi ist. Und es durften noch weitere 2 Riegel mit :D Den Amaranth Riegel liebe ich einfach und er ist neben der Kokos Ananas Fruchtschnitte und dem Kokos Eiweiß Riegel mein Favorit von den dm Riegeln.
Als ich Antibiotika nehmen musste, bin ich auf pflanzliche Milchalternativen umgestiegen. Hat mir dann aber doch so gut geschmeckt, dass ich mir nochmal eine Reis Kokos Milch geholt habe. 
Jetzt im Winter brauche ich dann doch mal wieder eine neue Handcreme. Ich benutze Handcreme übrigens nur total ungern. Ähnlich wie bei Lippenstift auf den Lippen mag ich das schmierige Gefühl an den Händen überhaupt nicht. Die Cremes von Dove finde ich aber immer ganz gut, da sie relativ schnell einziehen. Ich habe auch selten trockene Hände aber jetzt wo es kälter wird, brauchen die Hände ja dann doch mehr Pflege Komischerweise habe ich dieses Gefühl bei Body Lotion und Gesichtscremes überhaupt nicht, die benutze ich total gerne :)


Welche der Produkte kennt Ihr und könnt Ihr empfehlen?


Welches ist Euer Favorit oder welche Produkte wären auch was für Euch?


Was haltet Ihr von pflanzlichen Milchalternativen?