Dienstag, 25. September 2018

Colour Obstacle Rush Run


Unbezahlte Werbung/ Am 9. September haben meine Freundin Claudia und ich am Colour Obstacle Rush Rennen mitgemacht. Es handelt sich hierbei um einen  5 km Hindernislauf mit jeder Menge Farbspaß. Die Hindernisse sind eher Fun Hindernisse mit Hüpfburg Charakter. Das ganz war wie ein großer Kindergeburtstag für Erwachsene ausgestattet :) Die Strecke war auf einer Galopprennbahn. Wir kamen dort sehr pünktlich an, denn wir mussten ja noch unsere Startunterlagen abholen (das T-Shirt und ein Beutel Farbe waren im Ticketpreis enthalten) und vor dem Lauf unsere Sachen abgeben. Von der Organisation waren wir auf Anhieb nicht so begeistert.

Die Schlangen waren endlos lang und wir mussten was 2 Stunden anstehen, erst um unsere Startunterlagen zu bekommen und dann nochmal in einer anderen Schlange um unsere Sachen abzugeben. Zum Glück waren wir so früh gekommen, sonst wäre das wirklich eng geworden. Endlich konnten wir dann in den Rennbereich. Dort war auch eine Bühne aufgebaut, an der ein DJ Stimmung machte. Es folgte dann  wieder eine lange Wartezeit. Eigentlich hatten wir uns für eine feste Startzeit angemeldet, aber auch hier gab es Verzögerungen so dass wir noch ewig warten mussten. Ich hatte extra kein Wasser mitgebracht, da es gratis Wasserstationen vor Ort geben sollte. Die gab es auch aber das Wasser schmeckte wirklich ungenießbar nach Chlor und Sand. Man konnte es wirklich nicht trinken. Das erste Hindernis befand sich unmittelbar nach dem Start. Man musste durch eine Hüpfburglandschaft durch hüpfen, was eine ganze Weile dauerte, weswegen sich der ganze Start stark verzögerte. Ich fand das nicht so gut organisiert. Klar, sollte so die Masse etwas entzerrt werden, aber die Stracke war geräumig genug, so dass das meiner Meinung nach nicht nötig gewesen wäre, da eh alle ein anderes Tempo haben. Wirklich sportlich war das ganze Event auch nicht, die Leute spazierten in ehr langsamen Tempo von Hindernis zu Hindernis.

Einige hatten nicht mal Sportklamotten, sondern Jeans an! Claudia und ich waren fast die einzigen die die komplette Strecke joggten. Die Hindernisse waren ganz lustig, aber wirklich herausfordernd war das Rennen für uns nicht. Das Spartan Race Anfang des Jahres (hier könnt ihr meinen Bericht darüber lesen) hat mir doch viel besser gefallen, da man eher an seine Gernzen gehen musste und das ganze auch viel besser organisiert war. Trotzdem hatten wir einen schönen Nachmittag bei tollstem Wetter und auch Spaß zusammen.

Kommentare:

  1. Sieht nach ganz viel Spass aus 😍😊😊

    AntwortenLöschen
  2. Sieht vor allem nach einer Menge Spaß mit Hinternissen aus, die auch ich überwinden hätte können. ;)
    Ich glaube so etwas wie das Spartan Race hätte ich echt nicht geschafft!

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön :) Ich versuche es immer wieder mit dem positiven Denken, leider bin ich tendenziell eher ein Schwarzmaler. Ich merke aber, dass es mir guttut, oft auch mal gezielt dagegen zu wirken.
    Das mit den Kindern klappt bestimmt noch. Und wenn nicht, soll es vielleicht einfach nicht sein. Bringt aber nichts, jetzt den Teufel an die Wand zu malen :)

    Ein schönes Wochenende dir schon einmal!

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön für deine lieben Worte zu den Polaroids!

    AntwortenLöschen
  5. Das mit der Organisation ist ja echt ärgerlich, denn so lange Wartezeiten und dann ungenießbares Wasser geht finde ich gar nicht. Somit schreckt mich das Event auch ab, auch wenn ich die Idee lustig finde. Macht mit den richtigen Leuten bestimmt Spaß und man betätigt sich an der frischen Luft. Was ja immer gut ist. Schade also, aber vielleicht lernen die Veranstalter ja daraus.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar <3.
    Du musst Jack Ryan unbedingt schauen, die Serie ist echt gut gemacht und gefällt mir wesentlich besesr als so mancher Action-blockbuster aus dem Kino. Die Produzenten haben wirklich sehr interessante Figuren erschaffen und genau das wünsche ich mir auch bei Actionfilmen.

    Generell finde ich ja Reboots nicht schlimm, zumindest wenn sie nicht Überhand nehmen, weil man einer Serie so ja einer neuen Gernation zugänglich macht. Aber beim "Charmed"-Reboot gibt es halt einige Dinge, die sauer aufstoßen bzw. wo man Potenzial verschenkt. Ich könnte ja sogar noch damit klar kommen, dass der alte Cast nicht mit dabei ist, aber über die schauspielerischen Leistungen und die hölzernen Dialoge im Trailer kann ich mich echt nicht hinweg trösten. Bei 90210 kenne ich nur das Reboot und das hat mir gut gefallen, weil es halt vom Genre her das war, was ich in meiner Jugend gerne gesehen habe. Lief ja mit Gossip Girl und kurz zuvor hatte ich The Oc geschaut, somit passte das für mich da gut.

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön für das liebe Kompliment <3.
    Echt sind die auch offline so verbreitet? Das hätte ich jetzt nicht gedacht, denn online ist es natürlich immer klar, dass einem da auch viele extreme Ansichten begegnen, aber meist ist das dann ja im echten Leben noch mal ne andere Sache. Aber: In meinem Freundeskreis hat auch niemand Kinder, somit kann ich das halt auch nicht beurteilen. Ich weiß nur, dass ich mich später von solchen Vorurteilen und Klischees fernhalten möchte, aber das ich mich wohl auch über genau solche Ansichten aufregen werde.

    Oh ja ich auch. Die Menschenmassen gehören ja leider mittlerweile dazu, wenn man einen bekannten Urlaubsort besucht. Deshalb setzte ich am liebsten auf Vor- oder Nachsaison. Ist ja eh schonender für den Geldbeutel und wenn man das kann, dann ist es doch perfekt. Hauptreisezeit ist finde ich überall schrecklich. Waren zu der Zeit am Gardasee und teilweise war das echt Horror, vor allem auf den Straßen. Einmal sind wir kaum vorwärts gekommen, weil so viele in die Städte gefahren sind, um die sich anzuschauen.

    AntwortenLöschen