Samstag, 31. März 2018

Monatsfavoriten März

 Und schon wieder ist ein Monat um. Hier sind kunterbunt meine Favoriten aus dem März:


Mein absolutes Lieblingsfrühstück in diesem Monat waren diese Berrylicious overnight oats von food with love. Einfach nur göttlich diese Kombination! Und ja, trotz Zuckerreduktion habe ich mir den einen Riegel Yogurette darin gegönnt :D Schmeckt so erfrischend und frühlingshaft gut und ist auch das perfekte to go Frühstück fürs Büro.


Ein weiteres Rezept das es im März ständig gab, ist dieser Zitronen Couscous Salat von pinch of spice. Wirklich extrem lecker und auch sehr frühlingshaft wie ich finde. Ich habe dazu am liebsten orientalische Hackbällchen oder Fisch gemacht oder ihn einfach nur so gegessen.


Seit Anfang März habe ich ja aus gesundheitlichen Gründen angefangen Zucker stark zu reduzieren. Komplett darauf verzichten wollte ich bewusst nicht, denn alles was man sich komplett verbietet ist ja umso mehr reizvoll und ich muss sagen, dass es so für mich gut klappt und dass ich vor allem auf Industriezucker mit wenigen Ausnahmen verzichte und mich wirklich gut damit fühle. Der Schlüssel ist meiner Meinung nach sein Umfeld einfach entsprechend zu informieren, dann ist es überhaupt kein Problem und sich bei besonderen Anlässen mal was zu gönnen sehe ich jetzt auch nicht so eng, denn sonst macht das Leben ja auch keinen Spaß mehr. Ein paar tolle Tipps wie man es schafft weniger Zucker zu essen hatte fitfunfruits im März.


Ich liebe ja Sport und trainiere sowohl im Fitnessstuio als auch zuhause, deswegen fand ich den Beitrag Fitnessstudio vs home workout von lauralmode sehr interessant. Ohne mein Fitnessstudio könnte ich nicht, allerdings habe ich auch den Vorteil, dass es direkt bei mir um die Ecke ist und somit fußläufig zu erreichen  ist. Oft bin ich aber trotzdem abends zu träge, vor allem bei schlechtem Wetter, dann bevorzuge ich doch das home gym.  


Das Highlights des Monats war für mich der Kinobesuch in 'Red Sparrow' mit meiner Lieblingsschauspielerin Jennifer Lawrence. Ich war einfach so begeistert von dem Film und kann ihn Euch unbedingt empfehlen. Spannung von der ersten bis zur letzten Minute und das obwohl der Film nicht gerade kurz ist. JLaw überzeugt in der Rolle der russischen Agentin einfach und ist so wunderschön. Auf Jilsblog findet ihr eine tolle Rezension und hier könnt Ihr auch nochmal den Trailer sehen.


Am liebsten lese ich auf Blogs ja Reiseberichte, am allerliebsten über Australien. Ich war bereits zwei mal selbst dort, ein mal für einen längeren Aufenthalt und habe jetzt ja auch eine nostalgische Reihe über meine Reise gestartet, weil ich mich so gerne an die Zeit erinnere und sie so nochmal durchleben kann. Besonders schön fand ich im März den Beitrag von josieloves Zehn Gründe warum ihr noch in diesem Jahr nach Westaustralien reisen solltet. Westaustralien hat mir auch besonders gut gefallen und ich werde auch noch mehr darüber berichten.

Welche Beiträge würden Euch auch interessieren?
Was ist Euer Lieblingsfrühstück?
Trainiert Ihr lieber im Fitnessstudio oder zuhause?
Wie steht Ihr zum Thema Zucker?

Samstag, 24. März 2018

Backpacking in Australien Teil 1 - East coast


Mittlerweile ist meine Australien Reise schon einige Jahre her, aber bis heute gehören die 2.5 Monate dort zu der schönsten Zeit in meinem Leben, die ich nie vergessen werde. Es begann damit, dass meine Freundin Silvia für ein halbes Jahr nach Sydney ging um dort einen Sprachkurs und ein Praktikum zu machen. Das brachte mich auf die Idee, dass ich ja quasi mitkommen könnte und natürlich dann auch das Land bereisen wollte und nicht nur in Sydney bleiben wollte. Ich beantragte also unbezahlten Urlaub im Job, der tatsächlich genehmigt wurde und die Reise konnte losgehen. Ich würde die nächsten 2.5 Monate als Backpacker in Hostels leben und mit dem Rucksack durch Australien reisen, was für ein Abenteuer. 

Nach einer kurzen Eingewoehnungszeit in Sydney, reiste dann auch meine Schwester nach und wir flogen zusammen von Sydney nach Cairns, wo wir unsere geführte Ostküsten Bus Tour mit einer Reisegruppe starten würden. Diese Reise werde ich niemals vergessen! Wir waren eine recht merkwürdige Reisegruppe bestehend aus sehr verschiedenen Altersgruppen, die nicht so wirklich zusammenpasste. Trotzdem mussten wir immer mit 4 bis 10 Personen aus der Gruppe in einem Zimmer schlafen. Heute könnte ich das definitiv nicht mehr machen :D Einer der Mitreisenden war Australier (und machte eine Rundreise durch die eher touristische Gegend von Australien, naja warum nicht…) schnarchte ganz fürchterlich, vor allem wenn er Alkohol getrunken hatte, also quasi jeden Tag :D Trotzdem war die Reise wirklich sehr schön und wir sahen alle Highlights der Ostküste. 

Ich glaube meine leichte Phobie vor Krabbeltieren habe ich von dieser Reise. In der ersten Nacht auf Magnetic Island, in der wir ALLE zusammen eine etwas muffige Hütte in einem Hostel teilen mussten, wachte ich schweißgebadet auf und sprang entsetzt mit einem Satz aus dem Hochbett (ich schlief oben!) weil ich dachte, dass ein riesiger Frosch in meinem Bett saß. Ups, es war dann doch nur meine schwarze Handtasche, die ich zum Schlafen mit ins Bett genommen hatte, damit niemand meine Wertsachen klaut, schön dass ich die ganze Reisegruppe in der ersten Nacht aufgeschreckt hatte, so macht man sich doch direkt Freunde :D


In einem verlassenen Nationalpark wo wir in Holzhütten campen waren, wachte ich jede Stunde in der Nacht auf um dann mit meiner Taschenlampe zu kontrollieren ob sich Spinnen auf meiner Bettdecke befinden (es gab dort seeehr viele und teilweise seehr große Spinnen), was meine Schwester sehr zum Wahnsinn brachte :D 

Highlights der Reise war der Segel Törn zu den Whitsunday Islands. Für mich immer noch der wunderschoenste Strand der Welt. Da ich normalerweise sehr schnell seekrank werde, trat ich die Reise mit gemischten Gefühlen an, doch meine Sorgen waren zum Glück unbegründet, es gab kaum Wind, weswegen wir hauptsächlich mit dem Motor unterwegs waren, was sehr angenehm und ruhig war. 

Nur das letzte Stück hatte es in sich, als wir am letzten Tag zurück segelten, das Boot befand sich die meiste Zeit in fast senkrechter Lage und glitt so durch das Wasser und wir alle mussten uns, ohne Schwimmweste, nur an der Reling festgekrallt halten. Es gab übrigens auch keine Kabinen auf dem etwas älteren Segelboot, wir schliefen alle (insgesamt ca. 30 Leue aus aller Welt) unter Deck, wo alles offen war. Es gab auch übrigens nur 1 Bad mit Toilette für alle und jeder hatte 1 Minute Duschzeit pro Tag :D Aber jeden Abend mit einem wunderschönen Sonnenuntergang an Deck zu setzen war einfach unbezahlbar. 

All diese Erlebnisse und 24 Stunden die man täglich zusammen verbrachte, ja bis in die Nacht, schweißte unsere Reisegruppe dann auch doch noch zusammen und am Ende hatten wir noch einige lustige Abende zusammen und bis heute habe ich tatsächlich über Facebook noch Kontakt zu einigen der Mitreisenden. 

Sonntag, 18. März 2018

Kuscheliges Frühlingsoutfit




Momentan ist es etwas ruhiger hier, was daran liegt, dass ich momentan  unheimlich viel zu tun habe. Ich habe heute aber noch ein Frühlingsoutfit für Euch. Tja, Mitte der Woche hatte ich doch tatsächlich gedacht, dass der Frühling langsam einzieht als wir bei 17 Grad die erste Joggingrunde des Jahres durch den Park nur im Longsleeve drehen konnten und die ersten Leute dort tatsächlich schon am Grillen waren! Und dann jetzt wieder der Schnee am Wochenende, das Wetter weiß wohl auch nicht was es will. Ich bin ja eigentlich ein Winterkind, aber da ich vor kurzem auch bei meinem Auto auf Sommerreifen gewechselt habe, was jetzt bei der Witterung echt ungünstig ist und ich an den warmen Temperaturen doch gefallen gefunden hatte, bin ich jetzt wirklich langsam bereit für den Frühling. Die Kunstlederhose von C&A ist eine meiner absoluten Lieblingshosen und sobald der Frühling einkehrt werde ich auch die kuschelige aber nicht zu warme Jacke (ähnlich hier) endlich wieder tragen. 

Sonntag, 11. März 2018

Meine Fitness Motivation




Sport gehört für mich im Leben einfach dazu und ist ein wichtiger Ausgleich zu meinem Bürojob und etwas, das ich für mein Wohlbefinden brauche. Aber ich gebe es zu, auch ich habe Phasen in denen ich einfach nicht so große Lust habe Sport zu machen oder mich nicht aufraffen kann, obwohl ich weiß, dass ich mich danach besser und ausgeglichen fühle, ist die Bequemlichkeit und der Drang auf der Couch zu bleiben manchmal einfach doch grösser. Vor allem bei eisiger Kälte und Regen kann ich mich nur schwer überwinden und kuschle mich am liebsten mit einem warmen Tee vor dem TV ein. Aber zum Glück gibt es ja doch Möglichkeiten den inneren Schweinehund zu überwinden. Nachdem die erste große Motivation zum Neujahr schon etwas verflogen war, habe ich mir mit meiner Freundin Caro zusammen das Ziel gesetzt beim Spartan Race in München teilzunehmen. Wir haben uns also angemeldet und die letzten Wochen fleißig trainiert. Vor allem Crossfit ist da eine gute Vorbereitung für. Zusammen mit einer Freundin zu trainieren und Sport zu machen ist eine wirklich gute Motivation, denn man möchte den Anderen nicht enttaeuschen und geht auf jeden Fall zum gemeinsamen Training. Unser gemeinsamer Tag ist meistens montags wenn wir zusammen zum Crossfit gehen.
 
Ich habe es bisher noch gar nicht so vielen Leuten vom Spartan Race erzählt, weil das Rennen doch wirklich hart ist und einige der Hindernisse unüberwindbar scheinen. Aber man wächst mit seinen Aufgaben und auf so ein Ziel hinzuarbeiten ist doch einfach eine tolle Motivation, wenn man weiß worauf man hinarbeitet, kommt man doch viel besser von der Couch hoch :D 
Eine weitere Motivation die bei mir wirklich immer hilft sind: Neue Sportklamotten. Mein Schrank ist zwar eigentlich voll davon, aber sobald ich neue schöne Sportsachen kaufe und diese am besten am Vorabend schon raus lege, freue ich mich umso mehr auf die Sporteinheit. Ich achte bei Klamotten ja immer sehr aufs Preis-Leistungs-Verhältnis und ich finde es müssen nicht unbedingt immer teure Markenklamotten sein. Deswegen war ich umso mehr begeistert als ich den Shop von Gorilla Sports entdeckt habe. Ich stehe momentan total auf die Farbe Grau und musste deswegen die Leggings und den Sport BH mit den korallfarbenen Details unbedingt haben. In dem Online Shop von Gorilla Sports gibt es nicht nur schöne Sportkleidung, sondern auch Sport Zubehör. Mir hat es vor allem das functional fitness equipment angetan und ich werde sicher noch das ein oder Andere fuer meine kleine Home gym Ecke bestellen.
Ich habe mir zur Vorbereitung für das Spartan Race noch Trainingshandschuhe aus Leder gekauft. Sie sind perfekt fürs Crossfit und ich werde sie zum Spartan Race selbst tragen, da man dort auch einige Kletterhuerden überwinden muss und unter Anderem an einem Seil hochklettern muss, dafür sind sie die perfekte Hilfe denke ich. Eine andere Aufgabe wird sein einen Eimer mit 20 kg Steinen einen Berg hinaufzutragen. Vor dieser Aufgabe habe ich wirklich großen Respekt und habe mir deswegen eine 20 kg Sandbag gekauft um damit zuhause etwas dafür trainieren zu können.


Was ich auch immer gerne zur Motivation mache, sind mood boards zu erstellen, siehe oben. Momentan klappt mein Training auf jeden Fall so gut wie nie und ich bin so gespannt wie ich das Spartan Race schaffen werde.  



Aus dem mood board:






Dienstag, 6. März 2018

Mein Wochenende 02.-04.03.



Das Wochenende läutete Freitagmittag sehr angenehm mit einem Lunch beim Italiener mit meiner Lieblingspasta (Amatricana!) ein. Ich konnte auch wieder früher Feierabend machen und somit direkt den Wochenendeinkauf und den Wohnungsputz erledigen. Das Kleid das ich trage ist übrigens von Zara, aber schon älter.

Da ich nachmittags noch etwas Zeit hatte, habe ich die Zeit für einen Spaziergang genutzt. Ich bin ein totaler Frischluftfanatiker und brauche meine tägliche Dosis frische Luft. Ich drehte also noch eine kleine Runde durch den Park bevor es dann Richtung Hafen ging. Ich traf mich dort mit einer Freundin und wir gingen ins Bocconcino etwas Essen. Dort gibt es wirklich das allerbeste Thunfisch Steak, einfach perfekt von der Konsistenz.

Danach gingen wir dann weiter ins Kino um uns Red Sparrow anzuschauen. Auf den Film habe ich schon lange hin gefiebert da ich großer Jennifer Lawrence Fan bin. Ich kann den Film wirklich empfehlen, auch wenn er Überlänge hat, ist jede Minute einfach nur spannend und Jennifer Lawrence muss als Agentin Dominika durch einige Abgründe gehen.

Als wir aus dem Kino kamen, kam dann die Überraschung, es schneit! Die meisten von Euch können den Winter wahrscheinlich nicht mehr sehen, aber ich bin eben doch ein Winter Kind und freue mich immer wie eine Schneekönigen über Schnee und habe auch das kalte, trockene und sonnige Wetter in den letzten Wochen wirklich sehr genossen. Am nächsten Morgen freue ich mich umso mehr, dass der Schnee auch liegen geblieben ist, das ist bei uns in der Stadt nämlich wirklich sehr selten. Gegen Mittag war dann aber auch schon wieder alles weg.

Zum Frühstück habe ich mir gesunde pancakes mit Skyr gemacht und dann ging es zum Sport zum HIIT und Bauch Kurs, puh das gab Muskelkater.




Danach habe ich mir erstmal einen großen Salat zum Mittagessen gemacht. Nachmittags darf der obligatorische Spaziergang natürlich nicht fehlen.

Abends sind wir auf einen runden Geburtstag von einem Freund eingeladen. Es ist eine wirklich schöne Feier bei der viel getanzt wird und wir auch kulinarisch verwöhnt werden. Es gibt Quiche, Currywurst, Couscous Salat, Käse Spieße, Hackfleisch Lauch Suppe, Baguette mit selbstgemachter Kräuterbutter und natürlich auch das ein oder andere Bier. Gegen halb 4 waren wir dann zuhause.

Am nächsten Morgen wurde erstmal ausgeschlafen und das Kater Frühstück gab es im Bett. Mittags fuhr ich dann zu meinen Eltern zum Mittagessen und es gab Hackfleisch-Feta-Kartoffel-Auflauf. Ich machte dann noch mit meiner Mama einen Spaziergang bei dem schönen Wetter. Den Rest des Tages habe ich nur rumgegammelt und noch Beauty Abend gemacht mit Maniküre & Co. Dabei habe ich den Film „Lucy“ mit Scarlett Johansson im TV geschaut, fand ihn aber irgendwie richtig schlecht und nicht überzeugend und habe ihn dann auch nicht zu Ende geschaut, weil ich so müde war. Das war ein wirklich schönes und entspanntes Wochenende und es war auch schön mal wieder zu feiern.

Montag, 5. März 2018

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag 03/2018?



Es ist wieder soweit, der WMDEDGT Tag von Kleiner Brüllen. An jedem 5. des Monats berichten alle in Tabebucheintragform von ihrem Tag, später werden dann alle Links auf dem Blog von Kleiner Brüllen gesammelt und man kann schauen was die Anderen so den ganzen Tag treiben :)
 Als um 05.45 der Wecker klingelt, bin ich wirklich noch extrem müde, aber es hilft ja nichts. Da ich so spät dran bin, reduziere ich das Fertigmachen mal wieder auf das nötigste. Gut, dass ich gestern Abend schon die Haare gewaschen habe. Um 7 Uhr treffe ich im Buero ein und es gibt erstmal Frühstück: Porridge mit Apfel und Banane, so kann der Tag gut starten. Es werden erstmal in Ruhe Mails bearbeitet und langsam werde ich auch wach.
Um 9 Uhr kommt dann auch meine Chefin. Ich habe am Wochenende Urlaubspläne geschmiedet und kann jetzt nach der Genehmigung fragen. Und es geht klar, das ist für mich das Highlight des Tages. Im Mai geht es für meine Freundin Manu und mich in den Robinson Club auf Djerba, ich bin schon so gespannt und freue mich auf ganz viel Erholung, Entspannung und natürlich Sport. Zur Feier des Tages werden erstmal ein paar Mandeln gesnackt.


Um 9.45 treffe ich mich zur Kaffeepause mit einer Kollegin in der Kantine und gönne mir einen leckeren Cappuccino. Um 10 geht es dann weiter zu einem Training. Bei solchen Veranstaltungen habe ich immer Angst verhungern zu müssen oder dass plötzlich in einem ruhigen Moment mein Magen laut knurrt :D Deswegen habe ich mir vorsorglich einen Snack Riegel mitgenommen, der dann auch bitter nötig ist. Als ich sehe wieviel Zucker darin steckt wird mir ganz anders, seit kurzem reduziere ich ja Zucker so gut es geht, aber die Snacks die ich vorher noch gekauft habe (außer richtige Süßigkeiten und Schokolade, habe ich alle verschenkt, die Kollegen haben sich gefreut :D), esse ich natürlich noch.


Um 12 Uhr ist das Training zu Ende und es ist Zeit für das Mittagessen. Ich habe mir einen Salat mitgebracht den ich knabbere während ich noch Emails beantworte, die sich im Laufe des Vormittags wieder angesammelt haben. Gegen 12.30 Uhr mache ich noch einen Spaziergang und genieße das schöne Wetter.




Nach der Arbeit bin ich mit einer ehemaligen Kollegin verabredet. Sie holt mich um 16.30 nach der Arbeit vom Buero ab und wir fahren dann zusammen in die Stadt. Wir gehen erst etwas bummeln und dann Pizza essen bei Buster Pasta. Für mich gibt es Maracuja Schorle und Schinken Pizza. Jetzt haben wir 19.30 und ich bin gerade nach Hause gekommen und habe mich umgezogen und es geht jetzt noch zum  Yoga.

Samstag, 3. März 2018

Parka time


Bevor der Winter ganz vorbei ist, wollte ich Euch noch meinen Parka zeigen, den ich Anfang der Wintersaison bei C&A gekauft habe und den ich den ganzen Winter wirklich ununterbrochen getragen habe. Ich liebe Parkas einfach, sie sind einfach bequem, halten warm und sind sehr stylisch und passen zu lässigen Outfits aber auch mal zu einem Kleid mit Boots. Bei diesem Parka gefällt mir besonders die florale Bestickung am Ärmel. Das Foto wurde übrigens im Dezember gemacht, als ich mit meinem Freund für ein Wochenende an der Mosel war. Hier und hier findet Ihr übrigens noch den Post zu meinen Vorgänger Parkas :D

Donnerstag, 1. März 2018

Februar Favoriten


Schon wieder ist ein Monat um und ich dachte mir, ich stelle Euch, ganz kunterbunt in allen Bereichen, meine Favoriten aus dem Februar vor:

Essen&Trinken
Zen Restaurant (auch Quelle des Bildes)

Wenn Ihr mal in Düsseldorf asiatisch essen gehen wollt, kann ich das vietnamesische Restaurant Zen sehr empfehlen. Ich war Anfang Februar zum ersten Mal dort und sehr von der frischen Küche (ohne Zusatzstoffe!) angetan. Besonders kann ich die Currys (allerdings recht scharf), die Somerrollen und die hausgemachte Limonade empfehlen. Auch die stylische Einrichtung des Restaurants hat mir sehr gefallen. Einziger Minuspunkt war für mich der Service, leider nicht so richtig auf zack.


Positiv überrascht war ich vom Frühstück im Dinea Restaurant im Kaufhof. Das Preis-Leistungs-Verhältnis für das Buffet ist einfach unschlagbar und die Auswahl richtig groß. Die warmen Speisen waren zwar nicht unbedingt was für mich, da sehr fettig (Bratkartoffeln, Speck & Co.), aber die Brot und Brötchen Auswahl hat mir sehr gefallen, genauso wie die Aufschnitt Variationen und auch das frische Obst war sehr gut (ich hasse nichts mehr als Obstsalat aus Dosenobst!). Ich werde definitiv auch nochmal das Mittagessen dort ausprobieren, klang auch wirklich gut. Das einzige was uns etwas genervt hat, waren die Kloppereien der diversen Rentner mitsamt Rollator am Buffet.  
Musik
P**** al Forno


Ein riesen Highlight im Monat war für mich das Konzert meiner Lieblings Cover Rock Band aus Düsseldorf. Die 6 rocken einfach nur in den wildesten Kostümen und sind nicht umsonst bei uns in der Stadt absoluter Kult. Solltet Ihr dieses Jahr zur Düsseldorfer Rheinkirmes im Sommer kommen, dort treten sie auch immer auf und liefern eine bombastische Show.  

Und hier noch meine Lieblings(blog) Artikel aus diesem Monat:

Bikini Body challenge von Juliefeelsgood
Ich mache ja bei der Bikini Body challenge von Julie mit. Ihre Plaene sind einfach super, mir gefaellt vor allem, dass man nicht hungern muss und auch immer auf ausreichend Kohlenhydrate geachtet wird. Ich freue mich besonders, dass es mein eigener Wochenplan (da ich meal prep mache, bin ich absoluter Planer was mein Essen in der Woche angeht :D) es auf ihren Blog geschafft hat. Unter dem Link koennt Ihr ihn einsehen. Ich mache teilweise auch die Workouts von Kayla Itsines, auf Dauer sind sie mir aber doch zu eintoenig. Momentan gehe ich eh lieber ins Gym und ich denke fuer mein Homeworkout werde ich demnaechst wieder auf Shred von Jillian Michaels umsteigen, da ich Jillian einfach motivierender finde und ihre Videos mir viel Spass machen.

Daily Yoga von Lindarella
Momentan begeistere ich mich wieder sehr fuer Yoga und ueberlege gerade, wie ich dies wieder mehr in meinen Alltag einbinden kann. Der Bericht von Linda war da eine tolle Inspiration. Auch Ihre Outfits sind einfach nur ein Traum und die Bilder vor der Kulisse sind so schoen. Ich waere auch gerne so flexible, aber daran muss ich wohl noch arbeiten :D

Bali, living the good life von Berriesandpassion
Nina nimmt sich gerade eine 4-woechige Auszeit und reist alleine durch Bali. Ich folge ihrer Reise besonders gerne, da ich selbst 2016 fuer 3 Wochen dort war und die Insel eine ebenso magische Wirkung auf mich hatte wie fuer sie. Ich finde es auch toll, dass sie das mit dem Alleinereisen durchzieht, obwohl sie vorher Bedenken hatte und auch noch nicht so lange wieder Single ist. Abe wer nicht wagt.. Und am Ende wird man fuer den Mut immer belohnt! Ich selbst bin auch in jungen Jahren mal fuer 3 Monate alleine nach Australien gereist und dies war auch die beste Zeit in meinem Leben. Um so mehr kann ich bei solchen Berichten mitfiebern.

Sydney food guide von Sophiehearts
Als grosser Australien Fan und weil ich ja selbst mal laenger in Sydney war, habe ich mit Begeisterung den Restaurant guide von Sophie gelesen. Das Essen in Australien ist wirklich ganz besonders und ich denke heute noch gerne dran zurueck. Leider habe ich nicht vor in naechster Zeit nach Australien zu reisen, aber bei den Bildern kommt man wirklich ins Traeumen und vor allem in den food heaven :D

Kapstadt life update von Linamallon
Und noch eine Bloggerin die gerade einige Monate im Ausland verbringt. Ich war noch nie in Suedafrika, aber Kapstadt steht auch noch ganz oben auf meiner Liste und der Artikel ist wirklich unterhaltsam geschrieben und die Bilder sind wie immer traumhaft von ihr. Ich liebe es ja einfach Reisen und Auslandsaufenthalte aus Blogs zu verfolgen, da kann ich gar nicht genug von bekommen.

Warum ich 365 Tage im Jahr Valentinstag habe von Fashionforfranzy
Ich halte nicht viel vom Valentinstag, da mir das ganze zu kommerziell und gehyped ist und sehe es genauso wie Franzy, es ist doch viel schoener sich im Alltag zu ueberraschen oder dem Partner zu zeigen, dass man an ihn denkt. Deswegen feiern mein Freund und ich auch keinen Valentinstag.



Was wuerde Euch auch gefallen?
Macht jemand von Euch den Bikini Body Plan von Kayla Itsines oder Shred von Jillian Michaels?