Samstag, 30. September 2017

Marbella Tag 3




Heute stand auch für mich schon Training vor dem Frühstück an und zwar eine Bootcamp Stunde an der Promenade. Man musste zuerst zu einer Treppe joggen, wo dann das Hardcore Programm startete. Man konnte aber auch hin walken, was ich dann mal in Anspruch genommen habe, denn schließlich mussten die Kräfte für die Woche noch eingeteilt werden. An der Treppe mussten wir dann in Liegestützposition quasi liegend runterklettern und noch diverse andere wilde Übungen machen. 

Später am Strand wurden dann noch Strandliegen zum Gewichtheben in Partnerübungen in Verbindung mit Squats genutzt etc. Das war eine wirklich brutale Stunde, die aber richtig Spaß gemacht hat. 

Nach dem Frühstück machten Manu und ich mit noch 2 anderen Mädels einen 8 km langen Spaziergang zum Nobelyachthafen Puerto Banus. Ich liebe es ja mir die schicken Yachten anzuschauen, da ich selbst mal in der Branche, damals auf Mallorca gearbeitet habe.

Wir kehrten dann noch auf einen (sehr sahnelastigen) Milchshake an einer Strandbar ein und fuhren dann mit dem Katamaran zurück, was auch sehr schön war. Um 17 Uhr war dann wieder eine Jumping Stunde und wieder war ich so begeistert. Danach gab es noch eine Stunde Faszien Training, wo man sich mit kleinen Bällen ziemlich schmerzhaft quasi selbst recht unangenehm :D mit Druck den Körper lockert. Ich kannte dieses Training vorher nicht und war aber wirklich begeistert von dem Effekt, das hat mich auf jeden Fall neugierig auf mehr gemacht. 

Abends sind wir mit ein paar Leuten in ein Fischrestaurant direkt am Meer gegangen. Das Essen war wirklich hervorragend und so was von günstig! Ich hatte Meeresfrüchte Spaghetti die wirklich richtig gut waren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen