Montag, 11. September 2017

food&fitness diary, week 37

Obwohl es weiter turbulent bleibt, habe ich es immerhin geschafft 3x Sport zu machen (1x homeworkout und 2x im Fitness Studio) und auch endlich zumindest teilweise mal wieder mehr selbst gesund gekocht. Ansonsten war es eine Woche voller Hoehen und Tiefen...




Montag




Leider habe ich extrem schlecht und unruhig geschlafen, bin aber schon wieder um 07:15 im Buero und entsprechend den ganzen Tag sehr müde und groggy. Ich bin froh, als Feierabend ist und mache mir Low Carb Lasagne, mit Zucchini statt Nudeln. Käse darf natürlich aber trotzdem nicht fehlen. Extrem lecker. Ansonsten ist nicht mehr viel los mit mir und ich kann mich nur noch auf die Couch mit meiner Lieblingsserie Goodbye Deutschland zurückziehen. Da ich selbst mal für eine Zeit lang nach Mallorca ausgewandert bin (allerdings mit Spanischkenntnissen und nachdem ich mir von Deutschland aus schon einen festen Job gesucht hatte ;)) gucke ich mir das immer sehr gerne an was andere Auswanderer so treiben. Die Folge gefällt mir total gut, da es um Personal Trainer in L.A. geht. Finde sowas ja total spannend. Und prompt bekomme ich ein schlechtes Gewissen, da ich heute eigentlich joggen gehen wollte, mich aber absolut nicht aufraffen konnte. Wie fast immer in den letzten Wochen. Aber da ich so viel Zeit im Krankenhaus verbringe (einer meiner Liebsten liegt dort seit Wochen nach einem Unfall), komme ich irgendwie zu nix. Hoffentlich ändert sich das ab nächste Woche wieder.


Dienstag






Nach der Arbeit steht ein Friseurbesuch an und die Haare kommen ein ganzes Stück ab. Im Mai hatte ich einen richtigen Schock bekommen, da mein alter Friseurladen geschlossen hat. Doch zum Glück hat mir meine liebe Friseurin Mo die Kontaktdaten zu ihrem neuen Salon gegeben. Ich gehe schon seit Jahren zu ihr und sie versteht mich immer blind, bzw. ich muss nichts sagen, sie weiß immer genau was ich will. Das ist bei einem Friseur wirklich viel wert. Vor meiner Zeit bei Mo habe ich da oft sehr schlechte und frustrierende Erfahrungen machen müssen. Nach dem Friseur geht es dann noch in den Food court zu den Bilker Arkaden, die direkt in der Nähe sind und ich teste mal bei Baketato eine Ofenkartoffel mit Lachs und Gurken Salat. Aber das Ganze schmeckt mir nicht so. Viel zu fettig und mächtig. Hatte ich mir besser vorgestellt ehrlich gesagt. Zuhause raffe ich mich dann tatsächlich noch auf und mache ein halbstündiges homeworkout von Bodyrock. Ich habe endlich mal 2 gute Videos von ihnen gefunden für die man kein Equipment braucht. Ich finde die Videos echt gut, aber immer richtig hart. Ich habe erst das Warm up for beginners gemacht, das hatte es schon in sich und dann noch ein HIIT Training, hat aber richtig viel Spaß gemacht.
Mittwoch



Nach der Arbeit geht es wieder ins Krankenhaus. Heute war nochmal eine wichtige OP, die auch soweit gut verlaufen ist. Wenn alles gut geht war das hoffentlich die letzte, aber da bleibt uns jetzt nichts Anderes übrig als abzuwarten. Zurück zuhause mache ich mir eine schnelle Brokkoli Reis Pfanne nach dem Rezept von juliefeelsgood. So lecker und perfekt, wenn man nicht so viel Zeit zum Kochen hat. Momentan habe ich total Probleme mit Unitymedia. Seit der Umstellung funktionieren meine TV Programme fast gar nicht mehr       :( Auch nach mehrmaligem Hängen in der Hotline Warteschleife tut sich da leider nix.

Donnerstag



Wieder mal geht es nach der Arbeit ins Krankenhaus. Danach wird noch eingekauft und ich mache mir eine leckere Salat Bowl nach dem Rezept von Juliefeelsgood. So lecker, vor allem das selbstgemachte Dressing auf griechischem Joghurt. Ich mache mir immer etwas mehr vom Abendessen, damit ich fürs Mittagessen im Buero direkt noch eine Portion habe. Die Zeiten in denen ich fieses Kantinenessen gegessen habe sind zum Glück vorbei. Am Abend weiß ich irgendwie nichts Richtiges mit mir anzufangen, ich bin ja erst spät zuhause. Der TV geht dank Unitymedia immer noch nicht :( Da ich sehr müde bin, kann ich mich zum Sport nicht motivieren. Schließlich lese ich noch in meinem Lucinda Riley Buch „Das italienische Mädchen“ weiter, das mir von Anfang an sehr gefällt.  


Freitag


Ich kann früher Feierabend machen, wie so oft Freitag und fahre dann noch ins Krankenhaus und habe anschließend endlich mal Zeit für den Wohnungsputz, das ist in den letzten Wochen etwas zu kurz gekommen. Abends gehe ich dann mit meiner besten Freundin zur Vogue Fashion Night Out. Das ist immer ein tolles Event. Als erstes gehen wir zu P&C, wo wir dann auch die nächsten Stunden bleiben, da es dort so viele tolle Aktionen gibt. Wir essen frozen yoghurt von yamaro, trinken Lillet wild berry und toll gemixte Gin Cocktails und ich habe endlich mal die Gelegenheit bei dem healthy food Laden Greentrees smoothies, Bananenbrot und energy balls zu probieren. So lecker! Anschließend gehen wir noch zu Zara und dann machen wir uns auch schon wieder auf den Heimweg.
Samstag


Da die Rheinbahn das ganze Wochenende, auch nachts, Gleisbauarbeiten, direkt vor meiner Tür macht, habe ich bei dem Lärm extrem schlecht geschlafen. Ich mache mir pancakes zum Frühstück und fahren dann ins Krankenhaus. Auf dem Heimweg stoppe ich noch bei dem Lokal Yaz, wo es orientalische Küche gibt und bestelle mir einen Vorspeisenteller und noch eine Tajine mit Falafel, beides ist wirklich riesig und ich bin richtig pappsatt nach dem Essen. Es war aber sehr lecker und das Preis- Leistungsverhaeltnis ist wirklich gut dort. Abends raffe ich mich dann doch noch auf ins Fitness Studio zu gehen und mache eine halbe Stunde Hanteltraining und gehe dann noch auf den Crosstrainer. Danach bin ich todmüde und verziehe mich mit meinem Buch im Bett.
Sonntag


Ich bin schon früh wach und mache mir ein leckeres Sonntagsfruehstueck aus Rührei, Lachs, Gemüse und Brötchen, sonntags darf es ja ruhig mal was Besonderes sein. Da das Wetter so schön ist mache ich danach noch einen einstündigen Spaziergang am Rhein. Anschließend gehe ich nochmal ins Fitnessstudio, mache Übungen mit den Hanteln und dem Powerball und gehe danach noch auf den Crosstrainer. Sonst mache ich ja lieber Kurse, aber, wenn man für sich selbst trainiert ist man einfach flexibler mit den Zeiten. Bin ja froh, dass ich es zumindestens am Wochenende mal zum Sport geschafft habe. Zum Mittagessen fahre ich zu meinen Eltern und es gibt Kartoffelpüree mit Cordon Bleu. Meine Mutter und ich fahren dann noch zu meiner Schwester ihr bei Packen helfen, da sie und ihr Mann Ende des Monats umziehen. Direkt im Anschluss geht es dann noch ins Krankenhaus und dann spät nach Hause. Gefühlt war ich das ganze Wochenende nur unterwegs. Deswegen entspanne ich mich noch etwas auf der Couch und mache Maniküre.










Kommentare:

  1. Hallöchen,

    Dankeschön :) Ich glaube, bei Bananen gibt es fast nur zwei Extreme: Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Ich kenne viele Menschen, die sie vor allem wegen ihrer Konsistenz irgendwie eklig finden.
    "Normale" Smoothies ohne Nussanteil reichen mir im Allgemeinen auch aus. Aber den neuen Mixer hätte ich trotzdem gern, denn dann KÖNNTE man, wenn man WOLLTE :D Außerdem kann ich den alten meiner Schwester vermachen und muss ihn nicht wegschmeißen, obwohl er noch funktionsfähig ist.

    Ich gehe davon aus, dass sich auf der Hochzeit einfach mal alle einen einzigen Abend zusammenreißen können. Das ist doch wohl eigentlich nicht zu viel verlangt.

    Schönen Blog hast du übrigens auch :) Ich mag es, wenn Blogger ganzheitlicher von ihrem Leben erzählen als nur von einigen wenigen Bereichen.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept für den Chiapudding nehme ich gern! Bisher habe ich die Chiasamen immer irgendwo mit untergemischt (Smoothies, Joghurt etc.), weil ich mich noch nicht für Chiapudding begeistern konnte. Allerdings habe ich da zugegebenermaßen auch nur bedingt Kreativität walten lassen :D
    Dir auch einen guten Wochenstart!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept :) Das werde ich morgen direkt mal ausprobieren. Ich habe auf La Palma auch etwas gesehen, was ich mal testen muss: Chia-Kaviar. Ich kannte Chia bisher nur in Gebäck oder halt als den typischen Pudding. Vielleicht ist es herzhaft aber gar keine üble Sache.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht mal wieder nach einer leckeren Woche aus. Deinem Bekannten wünsche ich weiterhin gute Besserung und finde es toll, dass du ihn oder sie? immer so fleißig besuchst. Uih du hast mal in Mallorca gelebt, dass finde ich ja echt spannend. Bei Goodbye Deutschland verstehe ich übrigens auch nicht, wie so viele ohne Sprachkenntnisse auswandern und teils auch ohne gute Jobidee. Aber gerade ersteres kann man sich ja leicht aneignen, denn hier in Deutschland haben wir ja an den Volkshochschulen echt tolle Sprachkurse.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön :). Das freut mich ja sehr zu hören. In den letzten Staffeln erwarten dich auch echt viele schöne Momente mit den Beiden. Oh ja das fand ich auch schade, aber nicht jede Beziehung ist für die Ewigkeit bestimmt.

    Bin aber froh, dass nicht nur ich das so sehe, denn meine Beste versteht meine Ansicht da gar nicht und ist immer ganz begeistert vom Essen. Aber ich mag halt so Selbstbedienung generell nicht. Wenn ich essen gehe, dann will ich mich auch einfach um nichts kümmern müssen und zahle dafür dann gerne auch für den Service mehr. Die Pizza finde ich dort zwar immer gut, aber gerade die Nudelgerichte immer etwas fad gewürzt, aber das ist jetzt nur mein Geschmack.

    Uih im Urlaub wünsche ich dir viel Spaß. Falls nicht, kannst du dir den Film ja auch online ausleihen, da gibt es die mittlerweile auch immer ziemlich flott und der Vorteil ist dann, dass das wesentlich günstiger als Kino ist. Ich werde wohl auch erst das Buch lesen, weil der Film ja nicht so tolle Bewertungen bekommen hat.

    AntwortenLöschen
  5. Die Salat Bowl sieht ja richtig lecker aus. Muss ich auch unbedingt mal ausprobieren.

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen